Moto G (2015): Zwei verschiedene Versionen erneut bestätigt

Her damit !37
Der Eintrag bei Flipkart führt das Moto G (2015) mit 1 GB RAM und 8 GB Speicherplatz
Der Eintrag bei Flipkart führt das Moto G (2015) mit 1 GB RAM und 8 GB Speicherplatz(© 2015 Tech Droider)

Es scheint tatsächlich zwei Versionen von der Neuauflage des Motorola Moto G zu geben: Der indische Online-Versandhändler Flipkart hat das Smartphone in seiner mobilen App bereits zum zweiten Mal gelistet – und bestätigt so zwei unterschiedliche Ausführungen des Gerätes.

Bereits im Mai war das Moto G (2015) bei Flipkart kurzzeitig aufgetaucht, allerdings nur in einer Version mit 2 GB RAM und einem internen Speicher von 8 GB. Der neue Leak scheint nun zu bestätigen, dass es zwei Versionen des Smartphones geben wird: eine mit 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher und eine mit 2 GB RAM und 16 GB Speicherplatz. Tech Droider hat Screenshots des Eintrags der schwächeren Version bei Flipkart veröffentlicht, während PhoneArena von einem geleakten Bild der besser ausgestatteten Version berichtet.

Enthüllung des Moto G (2015) am Dienstag

Die anderen Details zur Ausstattung entsprechen den bisherigen Gerüchten, sodass davon auszugehen ist, dass der neue Leak zum Moto G (2015) den Tatsachen entspricht. Demnach besitzt das Smartphone auf der Rückseite eine Kamera, die mit 13 MP auflöst, während die Frontkamera eine Auflösung von 5 MP bietet. Der Akku soll die Kapazität von 2470 mAh aufweisen. Zu den Features gehören die 4G-Konnektivität und die Möglichkeit, den internen Speicherplatz per SD-Karte zu erweitern.

Motorola wird das Moto G von 2015 voraussichtlich am Dienstag, den 28. Juli 2015, der Öffentlichkeit vorstellen. Erst vor wenigen Tagen sind Fotos des Smartphones an die Öffentlichkeit gelangt, sodass wir bereits eine sehr genaue Vorstellung davon haben, was das Unternehmen auf der Veranstaltung präsentieren wird.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.