Motorola Moto G (2015): Promotion-Video vor offizieller Enthüllung geleakt

So sieht das neue Motorola Moto G aus: Ein offensichtlich etwas zu früh ins Internet gelangtes Promo-Video stellt die 2015er Version des kommenden Smartphones recht ausführlich und mit einigen Details vor – und zwar noch vor der offiziellen Präsentation des Geräts.

Das Video nimmt sich gute zwei Minuten Zeit, die inzwischen dritte Generation des Moto G zu präsentieren und dabei die Vorzüge des Smartphones zu illustrieren. Das tut der laut Android Police für den brasilianischen Markt bestimmte Clip zwar nur in portuguisischer Sprache, aber auch über die Sprachbarriere hinweg verrät das Video einiges über das neue Moto G, was wir vermutlich erst beim Motorola-Event am 28. Juli erfahren sollen.

Das Video steht im Einklang mit den Gerüchten zum Moto G (2015)

Gleich als erstes bestätigt der Blick auf die wie erwartet per Moto Maker personalisierbare Rückseite des Geräts die Leaks zum Design des Moto G (2015). Das Smartphone soll wie sein Vorgänger mit einem 5-Zoll-Display daherkommen, dessen Auflösung der Clip allerdings nicht verrät. Die Verwendung der Bezeichnung "HD" spricht jedoch für einen 720p-Screen wie beim 2014er Moto G. Der Antreiber des Smartphones wird lediglich als Quad-Core-Chip genannt, Gerüchten zufolge soll es sich dabei aber um einen Snapdragon 410 handeln.

Anders als die Vorgängergeneration, die erst mit einem nachträglich veröffentlichten Ableger ein LTE-Modell erhielt, soll das neue Moto G offenbar vom Start weg im 4G-Netz funken. Weiter bestätigt das Video das nach IPX7-Standard gegen eindringendes Wasser geschützte Gehäuse, sowie das erwartete Hauptkamera-Upgrade auf 13 Megapixel und zeigt den dazugehörigen Dual-Blitz. Auch die Frontkamera bekommt mit 5 MP eine höhere Auflösung als beim Vorgänger. Vielleicht sehen wir nach dem Motorola-Event am 28. Juli, in dessen Rahmen das Moto G (2015) offiziell vorgestellt werden dürfte, ja auch eine deutsche Version des Clips.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.