Motorola Moto G (2015) komplett geleakt und in Video vorgeführt

Die dritte Generation des Motorola Moto G steht offenbar kurz vor dem Release: Auf YouTube ist unlängst ein Video erschienen, in dem das Moto G von 2015 in Aktion zu sehen ist. Dazu wird auch die mutmaßliche Ausstattung des Smartphones mit dem Codenamen Osprey verraten.

Demnach wird die Neuauflage des Moto G als Antrieb den Snapdragon 410 von Qualcomm nutzen, dessen vier Kerne mit jeweils 1,4 GHz getaktet sind. Gegenüber dem im Moto G von 2014 und dem im später nachgereichten LTE-fähigen 4G-Ableger verbauten Snapdragon 400 ist dies ein leichtes Upgrade. Das neue Moto G 2015 unterstützt erfreulicherweise ebenfalls LTE, so dass wir nicht erst wieder auf eine aufgebohrte Variante warten müssen. Der Arbeitsspeicher des neuen Smartphones hat die Größe von 1 GB und ist damit ebenso groß wie der des Vorgänger-Modells. Das Gleiche gilt für den internen Speicherplatz, der 8 GB umfasst.

Android 5.1.1 und 5-Zoll-Display

Als Betriebssystem ist auf dem Motorola Moto G von 2015 Android 5.1.1 vorinstalliert. Verbessert wurden auch die Kamera-Eigenschaften: So soll die Hauptkamera auf der Rückseite mit 13 MP auflösen, während die Frontkamera mit der Auflösung von 5 MP für Selfies geeignet ist. Dazu gibt es einen Dual-LED-Blitz. Zum Vergleich: Das Moto G von 2014 hat auf der Rückseite eine 8-MP-Kamera; die Frontkamera löst lediglich mit 2 MP auf.

Das Display des neuen Moto G misst in der Diagonale 4,97 Zoll, berichtet PhoneArena. Die Auflösung des Bildschirms soll bei 1280 x 720 Pixeln liegen. Bereits Mitte Mai 2015 war das Gerät auf der Seite eines indischen Online-Händlers aufgetaucht. Die dort gelisteten Spezifikationen hatten eine bessere Ausstattung vermuten lassen, so zum Beispiel einen 2 GB großen Arbeitsspeicher und ein 1080p-Display. Anfang Juni hatte es Gerüchte gegeben, dass das Smartphone bereits im Juli erscheinen könnte – das nun erschienene Video lässt dieses Release-Datum durchaus realistisch erscheinen.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.