Moto Z Play: Fotos zeigen das Smartphone in freier Wildbahn

Her damit !5
So soll das Moto Z Play in freier Wildbahn aussehen
So soll das Moto Z Play in freier Wildbahn aussehen(© 2016 Playfuldroid)

So sieht das neue Smartphone von Lenovo aus: Das Moto Z Play könnte schon in naher Zukunft erscheinen – zumindest häufen sich die Gerüchte und Leaks zu dem Ableger des Moto Z. Nun sind Fotos aufgetaucht, die einen guten Eindruck von dem Gerät vermitteln.

Die Bilder wurden von Playfuldroid veröffentlicht und zeigen das Moto Z Play von vorne, hinten und von der einen Seite. Die Vorderseite sieht dem Moto Z sehr ähnlich – inklusive des Fingerabdrucksensors unter dem Display. Auch die große Kamera-Linse und das Moto-Logo auf der Rückseite kennzeichnen das Smartphone als Ableger des großen Bruders. Die Anschlüsse für die Moto Mods sind ebenfalls deutlich zu erkennen. Bei den Moto Mods handelt es sich um externe Module, mit denen Ihr den Funktionsumfang des Smartphones erweitern könnt.

Snapdragon 625 und 3 GB RAM

Erst kürzlich ist das Moto Z Play bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA aufgetaucht. Demnach wird das Smartphone ein Display besitzen, das in der Diagonale 5,5 Zoll misst und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflöst. Als Herzstück kommt demnach der Snapdragon 625 zum Einsatz, dessen acht Kerne mit bis zu 2 GHz getaktet sind.

Der Arbeitsspeicher des Moto Z Play soll die Größe von 3 GB besitzen, während der interne Speicherplatz 64 GB umfasst. Sollten Besitzer des Smartphones mehr Platz benötigen, können sie dazu voraussichtlich eine microSD-Karte benutzen. Die Hauptkamera wird voraussichtlich mit 12 MP auflösen; auf der Vorderseite steht eine 5-MP-Selfie-Kamera zur Verfügung. Zum Preis gibt es widersprüchliche Informationen – beim Z Play soll es sich aber um das Einsteigermodell der Reihe handeln. Der Release des Smartphones könnte schon in naher Zukunft erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.