Moto Z2 Force: Bildschirminhalt wabert beim Scrollen

Das Moto Z2 Force ist vom gleichen "Darstellungsfehler" betroffen wie das OnePlus 5, das berichtet XDA-Redakteur Daniel Marchena. Ein Video veranschaulicht das Phänomen: Beim Scrollen verzerrt der Bildschirminhalt.

Marchena habe den Waber-Effekt auch in Videos des Moto Z2 Force von anderen Nutzern feststellen können. Was beim Lenovo-Gerät bislang noch nicht vielen Besitzern aufgefallen zu sein scheint, führte bei OnePlus zu zahlreichen Fehlermeldungen. Doch die Ursache ist wahrscheinlich kein Bug, sondern auf die Bauweise zurückzuführen.

Das Display steht auf dem Kopf

So ist die Ausrichtung des Displays beim OnePlus 5 umgekehrt, es steht Kopf. Der Bildaufbau erfolgt daher von unten nach oben, was offenbar der Grund für die Verzerrungen beim Scrollen ist. Die gleiche Designentscheidung sei für die wabernde Darstellung auf dem Moto Z2 Force verantwortlich, so Marchena. Vermutlich habe der Hersteller die Hardware bewusst so konzipiert, damit die Komponenten in das Gehäuse passen.

Per Softwareupdate lässt sich das Ruckeln daher nicht beheben. OnePlus bezeichnete den Umstand als "subtilen visuellen Effekt beim Scrollen", der "natürlich" sei. Ob sich Besitzer des Moto Z2 Force daran stören, bleibt abzuwarten: Schon beim Moto Maxx trat der "Wackelpuddig-Effekt" auf, wurde aber nur selten wahrgenommen. Einen Deutschland-Release des Smartphones hat Lenovo inzwischen gegenüber AreaMobile bestätigt, den Preis erfahren wir aber erst zur IFA 2017, die vom 1. bis zum 6. September stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.