Motorola Moto G (2014): Android Marshmallow-Update erreicht erste Nutzer

Her damit !20
Das Update auf Android 6.0 Marshmallow sollte das Moto G (2014) bald erreichen
Das Update auf Android 6.0 Marshmallow sollte das Moto G (2014) bald erreichen(© 2014 CURVED)

Der Rollout des Updates für das Moto G (2014) hat begonnen: Motorola hat damit angefangen, Android 6.0 Marshmallow für das Smartphone von 2014 zu verteilen. Erste Nutzer sollten die neueste Android-Version bereits erhalten haben.

Der Release des Updates für das Moto G (2014) findet zunächst in Brasilien und Indien statt, schreibt der Motorola-Mitarbeiter David Schuster über seinen Google Plus-Account. Zunächst wird das Update in einem sogenannten "Soak Test" an ausgewählte Nutzer verteilt, um mögliche Probleme und Bugs ausschließen zu können. Der Soak Test würde innerhalb der kommenden Woche von Motorola genau beobachtet – sollte alles ohne Probleme funktionieren, soll Android 6.0 Marshmallow flächendeckend ausgerollt werden.

Update auch für Moto G 4G LTE

Neben dem Moto G (2014) wird auch das Moto G 4G LTE (2. Gen.) das Update auf Android 6.0 Marshmallow erhalten. Der Soak Test von Motorola schließt dieses Smartphone mit ein, sodass Nutzer den Rollout der neuesten Android-Version in naher Zukunft erwarten können.

Wann das Update auf Android 6.0 Marshmallow für das Moto G (2014) und das Moto G 4G LTE in Deutschland ankommt, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Sollte der Test in der kommenden Woche erfolgreich verlaufen, sollte es aber nicht mehr allzu lange dauern. Auf den Kundendienst-Seiten von Motorola wird die neueste Version des Betriebssystems zumindest bereits seit einigen Tagen aufgeführt. Alle Informationen und Gerüchte zu Marshmallow-Updates für die Geräte namhafter Hersteller haben wir für Euch in einer umfangreichen Übersicht zusammengetragen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.