Motorola Moto X (2015): Kamera mit OIS und Slow-Motion?

Her damit !29
Motorola will die Kamera des Moto X in der nächsten Generation offenbar deutlich verbessern
Motorola will die Kamera des Moto X in der nächsten Generation offenbar deutlich verbessern(© 2014 CURVED)

Das neue Motorola Moto X (2015) soll erst in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt werden und doch gibt es schon wieder Infos zu seiner angeblichen Ausstattung: Die Indische Webseite STJS Gadgets hat offenbar noch mehr technische Details herausgefunden und erklärt nun, welche Features die Kamera des neuen Spitzenmodells von Motorola bieten soll.

Zuletzt haben wir aus Indien erfahren, dass das Motorola Moto X (2015) offenbar einige technische Ähnlichkeiten zum LG G4 aufweisen wird. Genau wie das Premium-Smartphone aus Südkorea soll offenbar auch das Moto X (2015) mit einer stark verbesserten Kamera ausgestattet werden. Neben einem optischen Bildstabilisator (OIS) soll das Gerät demnach auch die Fähigkeit für 4K-Videos und besonders verlangsamte Zeitlupen-Aufnahmen erhalten.

Zeitlupe mit 240 Bildern pro Sekunde

Dem ersten Leak zufolge soll die Kamera im Moto X (2015) einen 16-MP-Sensor verwenden. Nun erfahren wir zudem, dass dieser auch Videoaufnahmen mit einer Auflösung von 4K ermöglichen soll. In Premium-Smartphones mittlerweile Standard: Auch einen optischen Bildstabilisator soll Motorola seinem neuen Flaggschiff gönnen.

Ein zusätzliches Highlight der Kamera des Motorola Moto X (2015) scheint außerdem die Fähigkeit für Zeitlupen-Aufnahmen zu werden: So soll das Smartphone zum einen mit 120 Bildern pro Sekunde in Full-HD filmen können. Zum anderen sollen bei einer Auflösung von nur 720p sogar Videos mit 240 fps entstehen. Aufnahmen mit einer solchen Bildwiederholrate sollten einen noch stärkeren Slow-Motion-Effekt ermöglichen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P10: So könnt Ihr die Keynote im Live-Stream anse­hen
1
Her damit !8So könnte das Huawei P10 aussehen
In wenigen Tagen werden das Huawei P10 und das P10 Plus offiziell präsentiert. Die Pressekonferenz könnt Ihr über einen Live-Stream verfolgen.
Linker Joy-Con der Nintendo Switch verliert offen­bar häufig die Verbin­dung
1
Peinlich !9Die Joy-Cons dienen als Controller bei der Switch. Allerdings scheint es noch zu Problemen bei der Nutzung zu kommen.
Einige Journalisten konnten die Nintendo Switch bereits testen. Ihr Fazit: Die Verbindung zwischen Konsole und Controller macht Schwierigkeiten.
iOS 10-Verbrei­tung nun bei knapp 80 Prozent
Guido Karsten
Supergeil !6Das iPhone 7 ist bereits mit iOS 10 auf den Markt gekommen
Apples iOS 10 ist nach fünf Monaten auf fast 80 Prozent aller Geräte angekommen. Dies geht aus einer Statistik des Herstellers hervor.