Motorola Moto X Force und Moto 360 Sport in Deutschland erschienen

Motorola hat zwei neue Produkte in den deutschen Handel gebracht: Das Moto X Force ist ein High-End-Smartphone, das sich besonders durch sein bruchfestes Display auszeichnet. Ebenfalls erhältlich ist in Deutschland nun die Smartwatch Moto 360 Sport. Bei ihr handelt es sich um eine auf den Fitness-Einsatz ausgelegte Variante der Moto 360 (2015).

Das Moto X Force sorgte bereits bei seiner Ankündigung für den US-Markt für Aufsehen. Motorola selbst nennt das Smartphone in seiner Pressemitteilung selbst das "weltweit erste Smartphone mit einem Display, das garantiert nicht zerspringt oder bricht." Für den 5,4-Zoll-QHD-Bildschirm und das integrierte Glas gibt der Hersteller passend hierzu auch eine Garantie mit der Dauer von ganzen vier Jahren ab dem Kaufdatum. Wichtig ist hierbei allerdings, dass beispielsweise vorsätzliche Beschädigungen von der Garantie ausgeschlossen sind. Auch wenn es bereits viele Videos im Internet zu finden gibt, in denen das Moto X Force teils spektakuläre Droptests ohne Schaden übersteht, solltet Ihr solche Experimente also nicht nachahmen. Genaue Details zu den Garantiebestimmungen findet Ihr hier.

48 Stunden Laufzeit

Das robuste Display des Moto X Force ist nicht die einzige Besonderheit des neuen Motorola-Smartphones. Auch der Akku ist beeindruckend. Er soll nämlich mit nur einer Ladung ganze 48 Stunden durchhalten können. Gleichzeitig ermöglicht ein Schnellladesystem das Wiederaufladen für einen Einsatz von 13 Stunden innerhalb von nur 15 Minuten. Ein Snapdragon 810-Chip, 3 GB RAM, 32, GB interner Speicher, eine 21-MP-Haupt- und eine 5-MP-Frontkamera runden das Paket ab.

Die Moto 360 Sport richtet sich hingegen an alle, die sich eine Motorola-Smartwatch für den Fitness-Einsatz wünschen. Dieses Modell ist nicht nur gegen Schweiß und Feuchtigkeit geschützt, sondern besitzt auch ein eigenes GPS-Modul. Damit kann das Wearable ohne gekoppeltes Smartphone beim Joggen Eure Position bestimmen und somit beispielsweise die exakte zurückgelegte Strecke ermitteln. Gleichzeitig soll das Display verbessert worden sein, so dass es besser abzulesen ist. Die Moto 360 Sport ist mit vielen gängigen Fitness-Apps kompatibel.

Sowohl das Moto X Force als auch die neue Smartwatch von Motorola sind seit dem 14. Januar 2016 in Deutschland erhältlich. Für das Smartphone beträgt die unverbindliche Preisempfehlung 699 Euro. Die UVP der Moto 360 Sport liegt bei 299 Euro. Das Moto X Force kann zudem im Motorola Moto Maker nach Belieben gestaltet werden.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Update-Fehler: Kompa­ti­ble Uhren erhal­ten Android Wear 2 bis Ende Mai
Guido Karsten1
Peinlich !14Bis Ende Mai sollten alle kompatiblen Smartwatches mit Android Wear 2.0 laufen
Viele Smartwatches haben immer noch kein Update auf Android Wear 2,0 erhalten. Nun verrät Google, wann mit der Software gerechnet werden darf.
Moto Z Play, Moto X und Co.: Nougat-Update verzö­gert sich für einige Geräte
Guido Karsten
Peinlich !15Das Moto Z Play erhält sein Update auf Android Nougat nun voraussichtlich im März 2017
Lange hat der Update-Fahrplan für das Moto G4, die Moto X-Reihe sowie das Moto Z Play nicht gehalten. Sie sollen Android Nougat später erhalten.
Moto­rola Moto G6 im Test: Spar­tipp oder Spar­flamme? [mit Video]
Marco Engelien2
Her damit !66Das Moto G6 kommt mit Glasrückseite
Mit den Smartphones der “Moto G”-Serie verspricht Motorola Premium-Feeling zum kleinen Preis. Ob das auch beim Moto G6 der Fall ist, klärt der Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.