Mutter der Drachen: Emilia Clarke zeigt Animoji für “Game of Thrones”-Fans

Emilia Clarke findet offenbar nicht nur in "Game of Thrones" Gefallen an Drachen
Emilia Clarke findet offenbar nicht nur in "Game of Thrones" Gefallen an Drachen(© 2017 Sky Atlantic)

Mit iOS 11.3 kommen neue Animojis für das iPhone X. Apple macht für die Neuerung offenbar bereits Werbung – mit "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke, die in der Rolle der Daenerys Targaryen bekannt wurde. Die Mutter der Drachen hat sich für eine Demonstration, wie sollte es anders sein, natürlich den Drachen-Animoji herausgepickt.

Auf Instagram hat Emilia Clarke ihre Verwandlung in einen Drachen demonstriert, wie ihr am Ende des Artikels sehen könnt. Viele nützliche Informationen bietet das kurze Video natürlich nicht. Die "Game of Thrones"-Darstellerin sagt eigentlich nur, dass sie Khaleesi, Mutter der Drachen ist und sie hier ist, um uns mitzuteilen, dass sie die Animojis sehr cool findet.

Vier neue Animojis kommen

Auf den Beitrag des "Game of Thrones"-Stars hat Apple in einer Pressemitteilung hingewiesen. Da es eher unwahrscheinlich ist, dass sie privat eine Beta-Version von iOS 11.3 mit einem iPhone X benutzt, dürfte das Unternehmen ihr den Animoji-Drachen eben für diese Demonstration zur Verfügung gestellt haben – so wie vermutlich auch das Smartphone selbst. Wie sollte man einen Drachen sonst besser bewerben?

Neben dem grünen Knuddel-Drachen hat iOS 11.3 noch weitere neue Animojis im Gepäck: So wird es etwa noch einen Löwen, einen Bären und einen Totenkopf als Neuzugänge geben. Derzeit gibt es die neue iOS-Version nur als Beta. Noch im Frühjahr will Apple die Aktualisierung aber finalisieren und an alle Nutzer verteilen. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt.

Das Animoji-Feature funktioniert mit der 3D-Frontkamera des iPhone X. Über diese verfolgt das Smartphone über 50 verschiedene Muskeln in eurem Gesicht und gibt die Informationen an den animierten Charakter weiter, der dann in Echtzeit euren Bewegungen folgt. Das Ergebnis könnt ihr dann beispielsweise an Freunde über einen Messenger schicken.

Mehr zu "Game of Thrones" gefällig?

Nun beginnt das lange Warten auf die letzten sechs (!) Folgen. Ob das Ende wirklich so krass wird wie Khal Drogo behauptet oder doch so enttäuschend wie wir prophezeien? Wir dürfen gespannt sein – bis 2019. Denn erst dann geht es in Westeros weiter. Wer so lange nicht warten kann, bekommt bei uns die Chance, sich die Zeit mit GoT-Spekulationen zu vertreiben: Erfahrt zum Beispiel, wie es um das Schicksal der Drachen bestellt ist, warum die Schattenwölfe fast so cool und magisch sind wie die Drachen, ob ein simpler Screenshot die Identität des Nachtkönigs gespoilert hat oder ob Jon Snows leiblicher Vater entgegen aller Erwartungen doch noch am Leben ist. In diesem Sinne: Valar morghulis!


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.