Netflix: Auch hier funktioniert Umgehung der Ländersperre nun nicht mehr

Weg damit !6
Neue Staffeln von Netflix-Serien wie House of Cards können oft zunächst nur in den USA gesehen werden
Neue Staffeln von Netflix-Serien wie House of Cards können oft zunächst nur in den USA gesehen werden(© 2015 Netflix)

Netflix hindert immer mehr Nutzer daran, Film-Angebote zu streamen, die für Zuschauer eines anderen Landes – etwa die USA – bestimmt sind. Schon vor einiger Zeit hatte der Streaming-Dienstleister angekündigt, den Zugriff auf Inhalte aus anderen Ländern verstärkt unterbinden zu wollen. Bald darauf wurden entsprechende Dienste gesperrt – zunächst nur für Kunden aus Ländern wie Australien. Doch nun weitet Netflix die Blockade aus.

Ab sofort sollen auch deutsche Nutzer, welche die Ländersperren mit einem Proxy-Server zu umgehen suchen, von Netflix geblockt werden, wie Caschys Blog berichtet. Einige Inhalte lassen sich aktuell nicht mehr aufrufen, wenn der VPN-Dienst ZenMate zum Einsatz kommt. Nach wie vor scheint allerdings der Proxy-Service Hola noch zu funktionieren. Es wird aber vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, bis die Sperre auch hier greift.

Nutzer von Proxy-Diensten werden ausgesperrt

Registriert Netflix einen Proxy, erscheint auf dem Bildschirm ein "Streaming Error" mit der lapidaren Meldung "Whoops, something went wrong" (Hups, da ist etwas schief gelaufen). Die Erklärung darunter nennt den Grund, nämlich dass Netflix erkannt habe, dass ein Unblocker oder Proxy-Server zum Einsatz komme. Nur nach der Abschaltung des Dienstes will der Dienst die gewünschten Inhalte wieder freigeben.

Lizenzen für Filme und Serien, die Netflix erwirbt, gelten oft nur für bestimmte Länder, weshalb der Streaming-Anbieter bestrebt ist, seine Nutzer daran zu hindern, Inhalte aus dem Ausland zu schauen. Normalerweise erkennen Dienste über die Internet-Adresse die zugehörige Länderregion. Mithilfe von VPN- oder Proxy-Servern können Nutzer allerdings einen anderen Standort vorgaukeln. Womöglich üben Film- und Fernsehstudios vermehrt Druck auf Netflix aus, weshalb der Streaming-Anbieter dies nun zu verhindern sucht.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger lässt Euch künf­tig mit Emojis reagie­ren
Der Facebook Messenger erhält die "Message Reactions" sowie die "Mentions"
Der Facebook Messenger bekommt zwei neue Funktionen spendiert: Mit "Message Reactions" und "Mentions" wird die App in Kürze noch vielfältiger.
"Assas­sin's Creed: Empire" schickt Euch voraus­sicht­lich nach Ägyp­ten
1
Ubisoft Montreal, das Studio hinter "Assassin‘s Creed IV: Black Flag", soll derzeit angeblich an "Empire" arbeiten.
Neue Gerüchte legen die Vermutung nahe, dass dieses Jahr ein neues "Assassin's Creed" erscheinen könnte. Möglicher Schauplatz: Ägypten.
Samsung belohnt Vorbe­stel­ler des Galaxy S8 wohl wieder mit Gear VR
Samsung will den Erfolg des Galaxy S8 sicherstellen
Das Galaxy S8 steht in den Startlöchern – und Samsung scheint Vorbesteller mit einem ganzen Paket an Goodies locken zu wollen.