Netflix erlaubt jetzt eigene Playlisten namens "Flixtape"

"Es ist wie ein Mixtape, aber für Netflix": Der Streaming-Dienst hat über seinen Twitter-Account ein neues Feature angekündigt, das "Flixtape" genannt wird. Damit könnt Ihr kurze Playlists mit Euren Lieblingssendungen erstellen und an Freunde verschicken.

Mit dem Tool Flixtape könnt Ihr eine Übersicht erstellen, in die Ihr Serien oder Filme von Netflix einfügt, die Euch besonders gut gefallen. Die Playlists könnt Ihr laut TechCrunch anschließend mit anderen Nutzern teilen, zum Beispiel über einen Messenger-Dienst, eine E-Mail oder soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. Flixtapes seien ein praktischer Weg, um Empfehlungen für Inhalte an Freunde weiterzuleiten: Zwar empfiehlt Euch der Streaming-Service bereits jetzt Serien und Filme, die von Euren Kontakten angesehen werden; mit den neuen Playlists könnt Ihr aber individuellere Tipps geben.

Nur sechs Titel pro Flixtape möglich

Allerdings gibt es eine Beschränkung bei den neuen Netflix-Playlists: So könnt Ihr in den Flixtapes jeweils höchstens sechs Titel von Filmen oder Serien auf einmal ablegen. Drei Inhalte werden Euch beim Öffnen von dem Service vorgeschlagen – diese könnt Ihr auf Wunsch austauschen und noch drei weitere ergänzen.

Wie bei einem klassischen Mixtape soll es auch bei den Flixtapes darum gehen, Kontakten eine personalisierte und persönliche Playlist zu schicken. So lassen sich verschiedene Elemente eines Flixtapes nach Bedarf verschieben und neu anordnen. Außerdem soll es möglich sein, das "Cover" mit einem Titel zu versehen und sogar den Namen des Adressaten einzufügen. Laut TechCrunch handelt es sich bei dem neuen Service um einen "Standalone-Dienst", der voraussichtlich nicht in die Streaming-App selbst eingebunden wird.

Weitere Artikel zum Thema
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.
iPhone-App "Nude" findet Eure Nackt­bil­der und versteckt sie
Christoph Lübben1
Die Nude-App versteckt und verschlüsselt Eure Nacktaufnahmen auf dem Smartphone
Der digitale Lendenschutz: Die App "Nude" kann Nacktbilder auf Eurem Smartphone verstecken und an einem sicheren Ort aufbewahren.
Google kündigt Android 8.1 Oreo an
Christoph Lübben
Android 8.1 aktiviert beim Google Pixel 2 einen Bildprozessor, der Fotos mit HDR+ auch bei Drittanbieter-Apps ermöglicht
Android 8.1 ist bestätigt: Die neue Version aktiviert einen speziellen Chip auf dem Pixel 2. Weitere Features hat Google aber noch nicht erwähnt.