Netflix veröffentlicht fast.com – zum Messen der Internet-Geschwindigkeit

Mit Fast bietet Euch Netflix nun ein praktisches Tool an
Mit Fast bietet Euch Netflix nun ein praktisches Tool an(© 2014 Netflix)

Neue Webseite für Speedtest ist online: Netflix hat eine spezielle Internetseite gestartet, die Euch das Messen der Internet-Geschwindigkeit ermöglichen soll. Unter fast.com könnt Ihr künftig überprüfen, wie schnell Eure aktuelle Verbindung ist.

Wie der Streaming-Anbieter auf seiner Webseite schreibt, soll fast.com eine einfach zu benutzende Möglichkeit bieten, um die Geschwindigkeit der Internetverbindung zu messen – sowohl am heimischen PC als auch unterwegs auf dem Smartphone. Wie Netflix selbst soll die neue Seite ein geradliniges Design und eine intuitive Benutzeroberfläche bieten. Der Service von fast.com stehe zudem auf der ganzen Welt zur Verfügung – und komme ohne Werbeeinblendungen aus.

App-Update für mobilen Datenverbrauch

Der Dienst fast.com greift laut Netflix auf die Server des Streaming-Anbieters zurück, um schnelle Resultate liefern zu können. Oftmals unterschieden sich die tatsächlichen Geschwindigkeiten von den versprochenen – mit dem Dienst habt Ihr nun ein Tool zur Hand, um dies an Ort und Stelle zu überprüfen, wenn es beispielsweise Probleme mit der Verbindung gibt.

Erst kürzlich hat Netflix seine Apps für Android und iOS mit einem Update ausgestattet, das ein praktisches Feature auf Euer Smartphone oder Tablet bringt: So könnt Ihr nach der Aktualisierung einstellen, wie viel Datenvolumen die Anwendung durch das Streamen von Serien und Filmen verbrauchen darf. Unter "Mobiler Datenverbrauch" könnt Ihr innerhalb der App einstellen, wie hoch Qualität und Datenverbrauch sein sollen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Dieses unbe­kannte Sicher­heits­fea­ture sorgt für viel Aufruhr
Jan Johannsen
WhatsApp: Benachrichtigungen über geänderte Sicherheitsnummern müsst Ihr extra anschalten.
Kennt Ihr die Sicherheitsnummer unter WhatsApp? Warum dieses Sicherheitsfeature wichtig ist – und warum es derzeit heftig diskutiert wird.
Nokia P1 soll mit Snap­dra­gon 835 auf dem MWC 2017 vorge­stellt werden
Christoph Groth
Das Sharp Aquos Xx3 ist angeblich die Design-Vorlage für das Nokia P1
Das Design des Nokia P1 soll angeblich auf dem des Sharp Aquos Xx3 basieren – allerdings mit einem potenteren Snapdragon 835 als Antrieb.
WhatsApp: Phis­hing-Betrü­ger locken mit Gratis-Inter­net
Diese Betrüger-Webseite lockte vor einigen Monaten mit dem Videoanruf-Feature von WhatsApp
Erneut ist ein gefährlicher Kettenbrief in WhatsApp unterwegs: Betrüger wollen ahnungslose Nutzer mit Gratis-Internet in die Falle locken.