Netflix Watch: Netflix zieht über die Apple Watch her

Netflix nutzt den anhaltenden Hype um die Apple Watch für kreative Eigenwerbung: Die Netflix Watch dürfte ziemlich genau das sein, was Skeptiker in Smartwatches sehen – verpackt in eine witzige YouTube-Parodie. Und die Netflix Watch Plus setzt dem Ganzen zum Schluss noch die Krone auf.

Der "Werbeclip" zur Netflix Watch erinnert wohl kaum zufällig an einen typischen Apple-Werbespot mit entspannter Musik und blumigen Worten einer warmen Sprecherstimme. In gut einer Minute Spielzeit begleitet Ihr das klobige Streaming-Gerät fürs Handgelenk durch diverse Alltagssituationen vom Joggen bis zum Toilettenbesuch, allesamt gespickt mit kleinen Gags.

Mehr Parodie als Eigenwerbung

Streng genommen ist die Netflix Watch zwar ein weiterer von unzähligen Seitenhieben darauf, dass die Apple Watch nicht mehr sei als ein iPhone fürs Handgelenk – oder Smartwatches allgemein nur der verlängere Arm des Smartphones. Aber es ist auch die gewitzt in Szene gesetzte Persiflage eines Unternehmens, das mit dem Ringen um den erhofften Zukunftsmarkt der Smartwatches eigentlich nichts zu tun hat. Garniert mit diversen Szenen aus seinen Hit-Serien und einem Verweis auf hochauflösende 4K-Streams ergibt sich eher nebenbei als krampfhaft ein netter Werbeeffekt für Netflix.

Nehmen wir das alles also als das, was es ist: Ein witziges YouTube-Video zum richtigen Zeitpunkt. Ab dem 10. April kann die Apple Watch nämlich vorbestellt und im Apple Store anprobiert werden, der Release erfolgt dann zwei Wochen später am 24. April. Oder wollen wir das Video etwa als Netflix' Antwort auf Apples neuerliche Partnerschaft mit HBO sehen?


Weitere Artikel zum Thema
"Mass Effect: Andro­meda" ange­spielt: neue Crew, alte Liebe
Noch grün hinter den Ohren: Sara ist genauso unerfahren und neu in dem Universum wie der Spieler.
Fünf Jahre arbeitete BioWare an Mass Effect: Andromeda, das im März erscheinen soll. Wir haben uns in einem Hands-on einen ersten Eindruck verschafft.
Huawei teasert 360-Grad-Kamera Honor VR an
Guido Karsten
Die Honor VR 360-Grad-Kamera besitzt wie Samsungs Gear 360 zwei Objektive
Huawei hat eine eigene VR-Kamera angekündigt, mit der 360-Grad-Aufnahmen möglich sind. Sie soll unter der Honor-Marke des Herstellers erscheinen.
Nokia 3310-Neuauf­lage soll größe­res Display in Farbe erhal­ten
Michael Keller1
Die Neuauflage des Nokia 3310 soll es zum Release in mehr Farben geben als das Original
Auf dem MWC 2017 soll auch eine Neuauflage des Nokia 3310 vorgestellt werden. Nun sind neue Details zu dem Handy-Klassiker bekannt geworden.