Neuer Rekord: WhatsApp hat über 480 Millionen Nutzer

Immer noch nicht sicher: WhatsApp unter Android
Immer noch nicht sicher: WhatsApp unter Android(© 2014 CURVED)

Die Beliebtheit von WhatsApp ist ungebrochen hoch – und das trotz der Übernahme durch Facebook und die jüngsten Sicherheitsbedenken. Im Interview mit dem Focus verrät Mitgründer Jan Koum, dass der Messenger mittlerweile mehr als 480 Millionen Nutzer verzeichnet.

Im Februar waren bei WhatsApp rund 465 Millionen Nutzer aktiv – und nach der Übernahme durch Facebook erwartete fast jeder, dass diese Zahlen stark einbrechen werden. Doch Fehlanzeige: Laut Jan Koum geht es dem Messenger so gut wie eh und je, die Nutzerzahlen wachsen weiterhin ständig. Aktuellen Schätzungen zufolge sind 480 Millionen Menschen bei dem Dienst aktiv.

Allein in Deutschland verwenden aktuell 31 Millionen Menschen die App, das sind eine Million mehr als noch im Januar. Die Wachstumsrate sei dabei weiterhin so gut wie vor der Übernahme, versicherte Jan Koum im Interview mit dem Focus.

WhatsApp will seine Nutzer weiterhin zufriedenstellen

Um die Nutzerzahlen weiter auszubauen, verfolgen WhatsApp und Facebook gleich mehrere Pläne. Auf dem MWC betonte Jan Koum, dass die Telefonate über die App nicht nur mit dem Mobilfunkstandard 4G problemlos funktionieren sollen, sondern auch mit 3G oder in EDGE-Netzwerken. Facebook hingegen nehme die Sicherheitsbedenken der Nutzer ernst und wolle daher künftig den Schutz der Daten bei WhatsApp verbessern.

Übernahme durch Facebook rief Skepsis hervor

Am 19. Februar kaufte Mark Zuckerberg den beliebten Messenger für 19 Milliarden Dollar, woraufhin immer mehr Nutzer sich fragten, was nun mit ihren Daten passieren werde. Daher verwunderte es nicht, dass zeitweise jeder dritte Deutsche mit dem Gedanken liebäugelte, auf eine WhatsApp-Alternative wie Threema, Kik oder Telegram umzusteigen. Offenbar waren dies in den meisten Fällen aber nicht mehr als Gedankenspiele.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11 sicher machen: So schützt ihr eure Privat­sphäre
Jan Johannsen
Bei iOS 11 könnt ihr festlegen, welche App auf die Standortdaten zugreifen darf.
iOS 11 bringt einige neue Sicherheitseinstellungen auf iPhone und iPad. Mit wenigen Klicks könnt ihr eure Privatsphäre besser schützen.
Nokia 6 und Nokia 5 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Novem­ber in Deutsch­land
Francis Lido
Auch das Nokia 6 bekommt nun den Sicherheitspatch für November 2017
Besitzer des Nokia 6 und Nokia 5 können ab sofort das Sicherheitsupdate für November installieren. Unter anderem bietet es Schutz vor KRACK.
Güns­tige Spiele für Switch und 3DS: Das sind Ninten­dos Cyber Deals
Christoph Lübben
Gleich mehrere Spiele für die Nintendo Switch sind derzeit im Angebot
Für die Nintendo Switch, die Wii U und den 3DS gibt es mit den Cyber Deals viele Spiele für kurze Zeit günstiger. Allerdings keine neuen Top-Titel.