Neues Material bei Samsung: Andere Cases oder Displays?

Bringt Samsung demnächst ein Metall-Smartphone, oder kommt gar eines mit flexiblem Display?
Bringt Samsung demnächst ein Metall-Smartphone, oder kommt gar eines mit flexiblem Display?(© 2014 CC: Flickr/kiyong2)

Samsung reagiert auf seine eher enttäuschenden Geschäftszahlen und kündigt zwei neue High-End-Smartphones für das kommende halbe Jahr an. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll eines davon ein großes Display besitzen, während ein anderes auf "neue Materialien" setzt. Verbirgt sich dahinter ein neues Gerät mit einem flexiblen Display – oder gar eines mit einem robusten Metallgehäuse?

Kim Hyun-Joon, ein Vizepräsident von Samsungs Mobilfunk-Sparte, erklärte demnach am 30. Juli in einem Telefonat mit Investoren die Release-Politik für das kommende halbe Jahr. Neben weiteren Smartphones für das mittlere und das niedrige Preissegment sollen im kommenden halben Jahr auch zwei neue Spitzen-Smartphones erscheinen, die wohl in Konkurrenz zu Apples neuem iPhone 6 treten werden.

Während das erwähnte Smartphone mit großem Display wohl eindeutig das Galaxy Note 4 sein dürfte, ist das zweite Modell mit den angeblich untypischen Materialien deutlich spannender: Hier stellt sich nämlich die Frage, ob Kim Hyun-Joon von einem Gerät spricht, das endlich ein Gehäuse aus Metall besitzen wird, oder ob es sich wirklich um neue Werkstoffe handeln wird, die bisher auch von der Konkurrenz nicht genutzt werden.

Metallgehäuse, Saphirglas-Display oder doch ein flexibles Display?

So war ein Smartphone mit einem Metallgehäuse bereits vor einiger Zeit Thema in der Gerüchteküche: Das Galaxy F könnte zum Beispiel durchaus mit einer solchen edler wirkenden Hülle ausgestattet sein. Allerdings gab es auch Meldungen, die Zweifel daran aufkommen ließen, ob das Smartphone wirklich erscheinen wird – und ob es die Bezeichnung Samsung Galaxy F tragen wird.

Gleichfalls wäre es natürlich auch möglich, dass Samsung bereits mit Apple und Kyocera mitziehen und ein Smartphone auf den Markt bringen möchte, das ein ultrahartes Saphirglas-Display besitzt. Alternativ könnten die Koreaner weiter an der Technik der flexiblen Displays geforscht haben, die sie bereits vor einiger Zeit eindrucksvoll vorgestellt haben. Ein Smartphone mit aufgerolltem oder eingeklapptem OLED-Display könnte deutlich mehr Eindruck schinden als ein aufgebohrtes Galaxy S5 mit Metallgehäuse.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.