Nexus 5X und Nexus 6P: Erste Tests loben die neuen Google-Phones

Her damit !82
Insgesamt kommen das Nexus 5X und das Nexus 6P bei der Presse gut weg.
Insgesamt kommen das Nexus 5X und das Nexus 6P bei der Presse gut weg.(© 2015 Google)

Während Deutschland noch auf die Geräte wartet, haben einige US-amerikanische Medien das Nexus 6P und das Nexus 5X bereits getestet. Das sind die Ergebnisse.

Seit Montag ist das neue Google-Smartphone Nexus 5X zumindest in den USA erhältlich. Wann das in Deutschland der Fall ist, bleibt noch offen. Solange wir noch auf die Testsamples warten, werfen wir schon mal einen Blick über den großen Teich. Denn in den USA haben erste Technik-Webseiten ihre Tests zum Verkaufsstart veröffentlicht.

Gute Noten für Fingerabdrucksensor und Kamera

Jordan Novet von VentureBeat lobt besonders den Fingerabdrucksensor. Der ist "schnell, einfach und spaßig." Außerdem hebt er die 12,3-Megapixel-Kamera hervor. Offenbar hat man sich hier also die Kritik an den Kameras in früheren Nexus-Geräten zu Herzen genommen. Zwar sei nicht jedes Foto perfekt, aber "wenn Ihr etwas ausprobiert und lang genug (Fotos) schießt, werdet Ihr etwas Brauchbares mit nach Hause nehmen." Kritik gibt es für die Leistung des Akkus. Die Laufzeit lag trotz des Doze-Features in Android 6.0 Marshmallow nur bei 16 Stunden. Um den Akku wieder voll zu kriegen, müsste das Nexus zwei Stunden ans Netz. Insgesamt fällt Novets Fazit aber positiv aus: "Sicher, es gibt Engpässe, aber ich denke nicht, dass sie das Nexus 5X davor bewahren werden, sich mindestens so gut zu verkaufen wie das Nexus 5."

Minuspunkte für die Verarbeitung

Auch bei TechCrunch kommen der Fingerabdrucksensor und die Kamera gut weg. Für Tester Drew Olanoff machen die Bilder, die er mit dem Nexus 5X geschossen hat, sogar denen von seiner digitalen Spiegelreflexkamera Konkurrenz. Das ist mal eine Ansage. Weniger gut gefällt ihm die Haptik. "Je öfter ich es in der Hand halte, desto billiger fühlt es sich an." Sein Fazit fällt weniger euphorisch aus, als das von VentureBeat: "Das 5X leidet definitiv ein wenig unter der aktuellen Strategie." Das größte Problem sei, dass sich das Nexus 5X äußerlich deutlich vom Nexus 6P unterscheide. Deswegen sei es für Google an der Zeit, eigene Geräte herzustellen.

Auffälliges Feature: Tester loben den Fingerabdrucksensor des Nexus 5X.(© 2015 Google)

Diese Meinung teilt Nicole Lee von Engadget wiederum nicht. Sie lobt die das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ab einem Startpreis von 379 US-Dollar böte das Nexus 5X ein gutes Display, einen schnellen neuen Fingerabdruck-Sensor und eine überraschend gute Kamera. Abzüge gibt es für die Ausstattung, die insgesamt nicht so gut sei, wie bei Konkurrenzgeräten. Außerdem bemängelt auch Engadget die Akkulaufzeit. Dennoch sei das 5X "weiterhin ein solides Telefon -  besonders für diesen Preis." Insgesamt kommt es auf gute 88 von 100 möglichen Punkten.

Nexus 6P: Guter Akku - gute Kamera?

Und damit schlägt es in der Engadget-Wertung das Nexus 6P. Das kommt nämlich "nur" auf 87 Punkte. Hauptkritikpunkte sind das leicht farblose Design, der übersensible Power-Knopf und die Kamera. Die werde trotz Verbesserungen immer noch von der Konkurrenz deklassiert und sei kaum besser als die Kamera des Nexus 6. Auf der Plus-Seite stehen bei Engadget neben dem guten Fingerabdrucksensor die Leistung und eine solide Akkulaufzeit. Nach einem 13 Stunden langen Arbeitstag seien noch 30 Prozent übrig. Das Fazit: "Es ist großartig für Hardcore-Android-Fans, aber wir haben in diesem Jahr alle die Qual der Wahl - und das Nexus 6P tut nicht viel, um die Konkurrenz in den Schatten zu stellen."

TechCrunch kommt zu einem ganz anderen Ergebnis. Schon die Überschrift ("Das ist das Android-Gerät, auf das Ihr gewartet habt") ist voll des Lobes. Wie das 5X macht auch die Kamera des großen Nexus der DSLR von Drew Olanoff Konkurrenz. Zum Akku sagt er nur, dass er mit einer Ladung über den kompletten Tag komme. Auch auf die Perfomance geht Olanoff kaum ein, sagt nur, dass das Smartphone sehr schnell sei.

Auch Ron Amadeo von ArsTechnica lobt die "exzellente Kamera" des Nexus 6P. Auch sonst mache das Telefon "einen großartigen ersten Eindruck." Abzüge gibt es beim Design: "Die großen Ränder oben und unten fühlen sich wie ein großer Rückschritt beim Telefon-Design an." Insgesamt fällt das Fazit aber mehr als positiv aus: "Ein Nexus zu kaufen, bedeutete vorher, dass man mit einer schlechten Kamera und einer bescheidenen Akkulaufzeit auskommen musste, aber das Nexus 5X und das 6P sind die ersten Android-Geräte, die fast ohne Kompromisse gebaut wurden." Alle anderen Android-Geräte seien Geräte zweiter Klasse.

Hopp oder Top? Die Kamera des Nexus 6P gefiel den Testern unterschiedlich gut.(© 2015 Google)

Mark Sullivan von VentureBeat hat dann noch einmal das getan, was die anderen Tester (bis jetzt) vermieden haben, und das Nexus 6P mit dem iPhone 6s verglichen. Lange Rede, kurzer Sinn: Er findet das iPhone 6s besser als das Nexus, sieht aber auch ein, dass das Huawei-Gerät das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Fazit: Wir dürfen uns freuen

Sowohl das Nexus 5X als auch das Nexus 6P erhalten bislang überwiegend gute Kritiken von den Testern. Uneinig sind sich TechCrunch, Engadget & Co. eigentlich nur bei der Kamera des Nexus 6P. Außerdem könnte die Akkulaufzeit des Nexus 5X offenbar besser sein. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, wenn die Testgeräte in der Redaktion eintreffen und ich mir selbst ein Bild von den neuen Nexus-Smartphones machen kann.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.