Nexus 5X ab heute erhältlich – aber noch nicht in Deutschland

Das Google Nexus 5X ist da und ist ab sofort in mehreren Ländern erhältlich. Zwar kündigte LG kürzlich an, dass auch deutsche Nutzer das Nexus 5X ab dem 19. Oktober ordern können. Doch offenbar dauert es noch ein wenig länger, bis das erste Gerät mit vorinstalliertem Android 6.0 Marshmallow auch hierzulande verfügbar ist.

Laut einer Pressemitteilung von Googles Smartphone-Partner LG können ab sofort Kunden aus den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Indien, Südkorea und Japan das Google Nexus 5X kaufen. LG verliert allerdings kein Wort darüber, wann das Nexus 5X in Deutschland zu haben sein wird. Nutzer müssen sich in der Meldung mit der sinngemäßen Aussage begnügen, dass das Smartphone in weiteren Ländern Europas, Asiens und Lateinamerikas in den nächsten Wochen auf den Markt kommt.

Google veröffentlicht Werbevideo zum Nexus 5X

Zusammen mit dieser Ankündigung veröffentlichte Google auch ein Werbevideo zum Nexus 5X. Das stellt vor allem das Design des Gerätes sowie die Kameraeigenschaften und den Fingerabdrucksensor in den Vordergrund. Außerdem erwähnt der Clip den USB-Typ-C-Port, das 5,2-Zoll-Full-HD-Display und natürlich das frische Android 6.0 Marshmallow.

Das Nexus 5X wird in den USA in der günstigsten Variante mit 16 GB internem Speicher schon ab 379 Dollar verkauft. In Europa hingegen sollen die Verkaufspreise wesentlich höher ausfallen. Während die ersten Kunden womöglich schon bald ihr neues Nexus 5X in Händen halten können, müssen Interessenten noch ein wenig auf Googles Topmodell Nexus 6P warten. Hier dürfte die Auslieferung der ersten Geräte erst im November erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.