Nexus 6P übernimmt: Google schickt das Nexus 6 in Rente

Her damit !6
Das Nexus 6 hat aus Sicht von Google offenbar ausgedient
Das Nexus 6 hat aus Sicht von Google offenbar ausgedient(© 2014 CURVED)

Das Google Nexus 6 läuft aus: Ab sofort könnt Ihr das von Motorola hergestellte Smartphone von 2014 nicht mehr im Google Store kaufen. Vermutlich will Google mit diesem Schritt die Verkäufe des Nachfolgers Nexus 6P fördern.

Ohne den Schritt bekannt zu geben, hat Google das Nexus 6 aus seinem virtuellen Store entfernt, berichtet AndroidAuthority. Demnach ist bislang nicht sicher, ob das populäre Smartphone über Google dauerhaft nicht mehr gekauft werden kann; angesichts der Veröffentlichung von Nexus 5X und Nexus 6P sei die langfristige Einstellung von Produktion und Verkauf aber sehr wahrscheinlich.

Ende eines beliebten Smartphones

Das Nexus 6 hat zweifellos immer noch viele Fans – obwohl es zu seiner Einführung im vierten Quartal 2014 mit 649 Euro zu einem relativ hohen Preis auf den Markt gebracht wurde. Mit der Displaydiagonale von 6 Zoll war es das erste richtige Phablet der Nexus-Reihe – und konnte 2014 durch das hochauflösende Display und den 3 GB großen Arbeitsspeicher manchen Tech-Enthusiasten beeindrucken.

Falls Ihr noch Interesse an dem Vorgänger des Nexus 6P habt, solltet Ihr in nächster Zeit zuschlagen: Derzeit liegt der Straßenpreis für das Nexus 6 zwischen 300 und 400 Euro. Bereits kurz vor dem Release des Nachfolgers hatte Motorola den Preis für das Smartphone gesenkt: Im August 2015 war das Gerät für 489 Euro erhältlich gewesen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.