Niantics verrückte Pokémon GO-Bilanz: 200.000 Mal um die Erde

Wie viele Kilometer habt Ihr schon in Pokémon GO zurück gelegt?
Wie viele Kilometer habt Ihr schon in Pokémon GO zurück gelegt?(© 2016 CURVED)

Nach fünf Monaten Pokémon GO zieht Niantic Bilanz und veröffentlicht Zahlen: Zumindest über die Strecke, die Ihr auf der Suche nach Pokémon zurückgelegt habt.

Beeindruckende 8,7 Milliarden Kilometer sind alle Trainer in Pokémon GO zusammen in den vergangenen fünf Monaten gelaufen. Das reicht, um die Erde mehr als 200.000 Mal zu umrunden oder bei der Reise durch das Weltall den Pluto hinter sich zu lassen.

Alle 100 Meter ein Pokémon

Die Zahl stammt vom 7. Dezember 2016. Fast auf den Tag genau fünf Monate nach dem offiziellen Release von Pokémon GO am 6. Juli 2016. Bis zum September waren die Trainer aber noch mehr auf den Füßen und legten in zwei Monaten bereits 4,6 Milliarden Kilometer zurück. In den vergangenen drei Monaten sind weitere 4,1 Kilometer Milliarden dazu gekommen. Die Lauffreude hat erkennbar nachgelassen, aber trotzdem ist es nur eine Frage von Wochen, bis die zehn Milliarden Kilometer erreicht sind. Für die Strecke von 8.700.000.000 Kilometern braucht nach Niantics Berechnungen ein einziges Passagierflugzeug mehr als 1000 Jahre und damit deutlich länger als fünf Monate.

Auf dieser unglaublich langen Wanderung haben die Trainer bereits mehr als 88 Milliarden Pokémon gefangen. Im Schnitt enden also etwa 533 Millionen kleine Monster jeden Tag in einem Pokéball. Das heißt aber auch, dass im Durchschnitt alle 100 Meter ein Pokémon gefangen wurde.

Sollte Niantic wirklich noch ein weiteres Wearable auf den Markt bringen und Pokémon GO wie angekündigt für die Apple Watch erscheinen, dürfte die Kilometerzahl wieder schneller steigen. Mit den ersten Pokémon der zweiten Generation, die man nur in Eiern findet, sorgt Niantic zusätzlich für noch mehr Kilometer. Denn die muss man abreißen, um die Eier auszubrüten.


Weitere Artikel zum Thema
“Life is Strange” gibt es jetzt auch für Android
zGuido_Karsten
"Life is Strange" könnt ihr nun auch auf Android-Geräten spielen
Endlich hat es der Klassiker “Life of Strange” auch auf Android-Smartphones geschafft: Die erste Episode könnt ihr jetzt kostenlos herunterladen.
Sonos Beam im Test: Die TV-Sound­bar, die keinen Fern­se­her braucht
Jan Johannsen
Die Sonos Beam ist in der weißen Variante sehr dezent – außer ihr habt einen schwarzen TV-Tisch.
Die Sonos Beam ist eine TV-Soundbar, die keinen Fernseher braucht. Musik von der Sonos-App und Amazons Alexa nimmt Sprachbefehle entgegen. Der Test.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.