"Nightflyers" von George R.R. Martin kommt vor "Game of Thrones", Staffel 8

George R. R. Martin hat "Nightflyers" in den 80er-Jahren geschrieben
George R. R. Martin hat "Nightflyers" in den 80er-Jahren geschrieben(© 2018 picture alliance / dpa)

Mit "Nightflyers" wird nach "Game of Thrones" nun offenbar eine weitere Geschichte von George R. R. Martin als Serie umgesetzt. Das Projekt habe nun eine höhere Förderungssumme erhalten. Die Ausstrahlung soll schon in ein paar Monaten starten.

George R. R. Martin kann sich freuen: Für die Serie zu seiner Geschichte "Nightflyers" hat die Filmförderung von Irland 850.000 Euro dazugegeben, wie Deadline berichtet. Damit dürfte das Projekt einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben. Für die Entwicklung der Serie soll der US-Sender Syfy zuständig, sein, Netflix habe sich bereits die Rechte für die Ausstrahlung in vielen Ländern gesichert – unter denen sich vermutlich auch Deutschland befindet.

Die Handlung: Quer durch das Sonnensystem

In "Nightflyers" geht es um eine Crew bestehend aus acht Wissenschaftlern und einem mächtigen Telepathen. Diese Gruppe besteigt gemeinsam das Raumschiff "Nightflyer", um damit an den Rand unseres Sonnensystems zu gelangen. Sie hoffen, Kontakt zu außerirdischen Lebensformen herstellen zu können. Doch so richtig glatt verläuft die Reise anscheinend nicht. Schon bald dürfte daher das blanke Überleben eine wichtigere Rolle für das Team als die ursprüngliche Mission spielen.

Geplant sind laut Screen Rant zehn Folgen für Staffel 1. George R. R. Martin wird aber wohl nur als Executive Producer an dem Projekt mitwirken. Offenbar verwendet er einen Großteil seiner Zeit eher dafür, das nächste Buch von "Game of Thrones" zu schreiben. Stattdessen sei der Autor Jeff Buhler für die TV-Umsetzung von "Nightflyers" verantwortlich, der beispielsweise das Drehbuch für den Horror-Film "The Midnight Meat Train" geliefert hat. Mit düsteren Geschichten dürfte er sich also auskennen. George R. R. Martin selbst meint, dass die Premiere schon im Juli 2018 erfolgt.

Mehr zu "Game of Thrones" gefällig?

Nun beginnt das lange Warten auf die letzten sechs (!) Folgen. Ob das Ende wirklich so krass wird wie Khal Drogo behauptet oder doch so enttäuschend wie wir prophezeien? Wir dürfen gespannt sein – bis 2019. Denn erst dann geht es in Westeros weiter. Wer so lange nicht warten kann, bekommt bei uns die Chance, sich die Zeit mit GoT-Spekulationen zu vertreiben: Erfahrt zum Beispiel, wie es um das Schicksal der Drachen bestellt ist, warum die Schattenwölfe fast so cool und magisch sind wie die Drachen, ob ein simpler Screenshot die Identität des Nachtkönigs gespoilert hat oder ob Jon Snows leiblicher Vater entgegen aller Erwartungen doch noch am Leben ist. Und wer es gar nicht abwarten kann, dass Cersei endlich um die Ecke gebracht wird: Wir haben hier die Kandidaten, die ihr den Tod bringen könnten. In diesem Sinne: Valar morghulis!


Weitere Artikel zum Thema
Netflix macht auf Insta­gram: runde Vorschau­vi­deos in der Smart­phone-App
Francis Lido
Die Netflix-App bietet auf iPhones nun Vorschauvideos
Netflix für iOS erhält ein neues Feature: Die Mobile Previews erinnern an die Stories aus Instagram.
"The Big Bang Theory": Mit diesen 10 Fun Facts werdet ihr zum Besser­wis­ser
Sandra Brajkovic
Sheldon hat die Fakten – egal wozu.
Sheldon sollte ein Weiberheld sein und Penny mal Katie. Mit diesen 10 Fun Facts zu "The Big Bang Theory" nervt ihr eure ganze Clique.
Staf­fel zwei von "Star Trek: Disco­very" soll Orgi­ni­al­se­rie ähnli­cher werden
Francis Lido
Die Charaktere sollen bei "Star Trek: Discovery" im Vordergrund stehen
Die zweite Staffel von "Star Trek: Discovery" soll eine andere Richtung einschlagen als die erste. Fans der Originalserie dürfte das gefallen.