Nokia 222: Microsoft bringt Spar-Handy mit Facebook und Radio für 37 Dollar

Microsoft hat überraschend ein neues Smartphone vorgestellt. Dabei handelt es sich zwar nicht um das ersehnte Premium-Gerät Lumia 950, das womöglich auch Lumia 940 heißen könnte, jedoch fällt das Modell auf eine andere Art aus der Reihe: Beim Nokia 222 handelt es sich nämlich um ein extrem günstiges Smartphone, das zumindest optisch eher an alte Handys erinnert.

Das Nokia 222 sieht mit seinem Gehäuse in Barrenform und der Nummernblocktastatur unterhalb des Displays aus wie ein Gerät aus den 90ern. Es kann allerdings sehr viel mehr und enthält auch eine deutlich kräftigere Hardware, als wir es von den alten Geräten kennen. Ein offizielles Vorstellungsvideo zeigt bereits einen Teil dessen, was in dem Spar-Handy alles steckt.

50 Stunden Musikwiedergabe

Das Nokia 222 soll im September in verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt erscheinen und ohne Steuern nur 37 Dollar kosten. Entsprechend kann das Gerät natürlich in vielen Punkten nicht mit aktuellen High-End-Geräten mithalten. Dennoch hat Microsoft es aber offenbar geschafft, das Nokia 222 mit vielen Features auszustatten, die für heutige Nutzer zu den Grundfunktionen zählen. So sind auf dem Smartphone, das übrigens mit dem Nokia Series 30+-Betriebssystem läuft, sogar Facebook, der Facebook Messenger, Opera und Twitter vorinstalliert.

Das Nokia 222 besitzt zudem ein Radio und beherrscht natürlich auch die Wiedergabe von Musik im MP3-Format. Der Akku stellt gerade dabei unter Beweis, wie ausdauernd so ein Spar-Handy sein kann. Vergleichsweise langsame Hardware bringt es in Kombination mit einem nur 1100 mAh großen Akku auf satte 50 Stunden MP3-Musikwiedergabe. Genügend Platz für Musik bietet das Nokia 222 übrigens auch: Der Speicher darf nämlich per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden – ein Feature, mit dem weder ein iPhone 6 noch ein Galaxy S6 dienen kann.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Darum könnt ihr wohl bald Xbox-Spiele darauf zocken
Francis Lido
Na ja19Die neue Xbox-App soll bald auch für iPhones bereitstehen
Xbox-Streaming auf dem iPhone? Dieser Wunschtraum könnte schon bald in Erfüllung gehen.
TikTok steht vor dem Verkauf: Das will Micro­soft ändern
Francis Lido
Nicht meins26TikTok: Bald unter dem Dach von Microsoft?
TikTok steht vor dem Verkauf: Microsoft will den Dienst übernehmen – und einiges ändern.
Xbox Series X: Bricht Micro­soft sein Verspre­chen?
Francis Lido
Smart32Xbox Series X
Der Game-Reveal zur Xbox Series X hat offene Fragen hinterlassen: Anscheinend macht Microsoft einen Rückzieher und bricht ein Versprechen.