Nokia A1: So soll die Rückkehr als Smartphone-Hersteller aussehen

UPDATEHer damit !26
Das Nokia A1 soll Android als Betriebssystem nutzen
Das Nokia A1 soll Android als Betriebssystem nutzen(© 2016 Android Authority)

Das Nokia A1 könnte den erneuten Einstieg Nokias in das Smartphone-Business einläuten: Bereits im Sommer 2016 soll das finnische Unternehmen wieder mit einem Mittelklasse-Gerät auf dem Markt vertreten sein, wie Android Authority unter Berufung auf eine nicht näher benannte Insiderquelle berichtet.

Update: Aprilscherz

Bevor sich hier jetzt jemand zu viel Hoffnung auf ein Nokia-Comeback macht oder das Gerät verdammt. Es handelt sich um einen Aprilscherz der Kollegen von Android Authority.

Von dieser Quelle soll auch das erste Renderbild stammen, das sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des angeblichen Nokia A1 zeigt. Anhand dieser Abbildung ist bereits ersichtlich, dass das neue Nokia-Smartphone kaum etwas mit den älteren Modellen dieser Marke gemein hat: Als Betriebssystem soll ein um den Nokia Z Launcher bereichertes Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommen. Auch zu den übrigen technischen Details gibt es bereits erste Informationen.

Erstes Nokia-Smartphone mit Android

So soll beim Nokia A1 als Anzeige ein 5,5-Zoll-Display verwendet werden, das 1920 x 1080 Pixel anzeigt. Bei dem Prozessor soll es sich um einen Qualcomm Snapdragon 652 handeln, der vornehmlich in Geräten der oberen Mittelklasse wie beispielsweise dem Samsung Galaxy A9 verbaut ist. Womöglich sieht Nokia in diesem Segment die besten Chancen für einen Wiedereinstieg in den Markt. Genaue Preise für das Gerät sind allerdings noch nicht bekannt.

Nokia war vor dem Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft am 25. April 2014 einer der bedeutendsten Hersteller von Mobiltelefonen und von 1998 bis 2011 sogar Marktführer. Microsoft selbst veröffentlichte unter der Marke Nokia noch einige Windows-Smartphones der Lumia-Serie. Aktuelle Geräte wie das Lumia 950 oder Lumia 950 XL tragen lediglich das Microsoft-Logo. Nokia selbst trat seit der Abspaltung bislang nur noch als Telekom-Netzwerkausrüster auf. Sollte das Nokia A1 wirklich auf den Markt kommen, würde sich das Unternehmen wieder in die Riege der Smartphone-Hersteller einreihen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.