Nokia by Microsoft: Neuer Name für Windows Phones

Naja !10
Aus Nokia und Microsoft soll Nokia by Microsoft werden
Aus Nokia und Microsoft soll Nokia by Microsoft werden(© 2014 CURVED)

Lumia-Smartphones sind offiziell Microsoft-Smartphones, seit die Windows-Macher die Mobiltelefon-Sparte von Nokia aufgekauft haben. Deren traditionsreichen Namen will der neue Eigentümer nun offenbar noch weiter verwenden – und zwar in Kombination mit seinem eigenen als “Nokia by Microsoft”.

Ein entsprechender Lizenz-Deal zwischen den beiden Unternehmen befindet sich laut einen Bericht von Evleaks bereits kurz vor dem Abschluss. Statt Nokia- oder Microsoft-Smartphones will das Unternehmen aus Redmond also offenbar auf die Zugkraft beider Markennamen setzen. Das Festhalten am Namen Nokias würde natürlich einen allzu deutlichen Bruch in der Benennung zwischen bisherigen und kommenden Geräten vermeiden, ohne dass Microsoft seinem eigenen Namen künftig außen vor lassen müsste.

Goodbye Surface?

So elegant diese Lösung an der Smartphone-Front aussieht, so drastisch soll Microsofts Plan auf der Seite seiner hauseigenen Geräte sein: So wolle sich das Unternehmen aus Redmond dem Bericht zufolge vom guten, aber offenbar hinter den Erwartungen gebliebenen Namen seiner Surface-Tablets verabschieden. Deren Position sollen im Zuge einer Vereinheitlichung der Produktpalette künftig Lumia-Tablets einnehmen.

Als Nokia sich in diesem Jahr in den Telekommunikationsdienstleister Nokia schrumpfte und seine Handy-Sparte an Microsoft abtrat, tat sich unweigerlich die Frage auf, unter welchem Namen künftige Lumia-Geräte erscheinen würden. Dem Vernehmen nach lizenzierte Microsoft bereits im Zuge des Deals den Namen Nokia, um noch zehn Jahre lang Smartphones unter der zugkräftigen Marke veröffentlichen zu dürfen – und nahm andere Markennamen wie Lumia gleich mit.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.