Nokia Here: Kartendienst auch für Microsoft Surface

Keine Lust auf Bing Maps? Mit der neuen App von Nokia Here erhalten nun auch alle Mobilgeräte mit Windows 8.1 Zugriff auf den Kartendienst. Davon profitiert  insbesondere die Surface-Family von Microsoft. Bislang war der Dienst nur für das Nokia Lumia 2520 sowie für Smartphones und Tablets mit Windows Phone erhältlich.

Auch wenn Nokia das genaue Release-Datum seiner Karten-App am Freitag noch nicht genannt hat, dürfen sich Besitzer eines Microsoft-Tablets freuen: Sowohl das Surface RT als auch das Surface Pro werden Nokia Here in kommenden Tagen nutzen können, ebenso wie alle anderen Geräte, auf denen Windows 8.1 installiert ist. Darüber hinaus soll die Anwendung jetzt noch schneller und komfortabler werden.

Mehr Details und kürzere Ladezeiten

Die App bietet wie bislang auch eine Mischung an die Vektor-, Satelliten- und 3D-Karten, die sich dank verkürzter Ladezeiten künftig sowohl im Online- als auch im Offline-Modus noch komfortabler nutzen lassen sollen. Das liegt unter anderem an einer Umstellung im Rendering sowie einer Optimierung des Datentransfers – wie deutlich die Leistungssteigerung wirklich ist, muss ein Test zeigen. Darüber hinaus hat Nokia auch die Auflösung der Satelliten-Karten hochgeschraubt.

Warum Microsoft sich auf seinen Surface-Geräten nun offen gegenüber dem Kartendienst Nokia Here zeigt, liegt nahe: Im September 2013 erwarb der US-Konzern die Mobilsparte des finnischen Unternehmens. Um die Marktposition der Sparte zu stärken, startete Microsoft sogar kürzlich eine Umtauschaktion, mit der Besitzer eines iPhones ihr Apple-Gerät gegen das Nokia Lumia 1020 oder 1520 tauschen konnten.

Weitere Artikel zum Thema
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Spotify opti­miert seine App fürs iPhone X
Christoph Lübben1
Spotify wird nun auf dem kompletten Display des iPhone X angezeigt
Mehr Musik sehen: Die Spotify-App unterstützt nach einem Update das neue Display-Format des iPhone X und kann im Vollbild genutzt werden.
Tesla Semi und der neue Road­s­ter: der Elek­tro-Truck und die Spor­tra­kete
Marco Engelien3
Der Semi bietet eine Reichweite von rund 800 Kilometern
Tesla gibt Gas. Zumindest bei den Neuvorstellungen. Neben dem erwarteten Elektro-LKW Semi zeigte CEO Elon Musk auch eine neue Version des Roadster.