Nokia: Wir werden keine Smartphones mehr bauen

Nokia CEO Rajeev Suri sorgte in London für Klarheit
Nokia CEO Rajeev Suri sorgte in London für Klarheit(© 2014 Nokia)

Nokia CEO Rajeev Suri hat beim Capital Markets Day des Unternehmens in London endlich Klarheit gebracht: Nokia wird nicht mehr zur Produktion von Smartphones für Endkunden zurückkehren. Wie ZDNet berichtet, könnten die Mobilgeräte in der Zukunft und in den kommenden Jahren aber trotzdem noch eine Rolle für Nokia spielen.

Damit legt der Nokia-Chef zunächst einmal die Gerüchteküche still, die sich in den vergangenen Wochen immer wieder mit der Frage beschäftigte, ob das Unternehmen vielleicht doch schon wieder an neuen Smartphones arbeitet. Für neuen Zündstoff sorgte allerdings auch die darauf folgende Ankündigung, laut der die Marke Nokia in die Welt der Endkunden zurückkehren werde. Weiter sagte Suri: "Die Marke Nokia ist weiterhin sehr mächtig und wir sehen beachtliches Interesse an Lizenzierungen. Dies werden wir weiter verfolgen... auf sorgfältig überlegte Art und Weise."

Kommen neue Nokia Smartphones bald aus China?

Nokia hält sich also eine Hintertür offen, doch war dies auch nicht anders zu erwarten. Stellt das Unternehmen auch selbst keine Smartphones mehr her, so ist die Marke Nokia einfach zu stark in diesem Markt verankert, als dass sie das Unternehmen einfach brach liegen lassen könnte. Gerade von chinesischen Herstellern dürften sicherlich lohnenswerte Angebote kommen, um die Marke für Smartphones zu reaktivieren und mit ihr die eigenen Geräte zu schmücken.

Zum einen könnte der Markenname im Konkurrenzkampf unter den dort ansässigen Herstellern zur Wunderwaffe werden. Zum anderen haben chinesische Hersteller auch das Problem, dass einige ihrer Smartphones zwar wirklich gute Geräte sind, sie jedoch außerhalb Chinas bei den Kunden eher unbekannt sind und daher noch kein Vertrauen genießen. Mit dem Markennamen Nokia auf dem Gehäuse könnte es da schon besser laufen.