OnePlus 3: Pressebild soll das Smartphone zeigen

Her damit !25
Das Design des OnePlus 3 erinnert an Smartphones des Konkurrenten HTC
Das Design des OnePlus 3 erinnert an Smartphones des Konkurrenten HTC(© 2016 Twitter/@evleaks)

Die offizielle Enthüllung wird kaum noch Überraschungen bieten: Das Design des OnePlus 3 scheint bereits seit Längerem bekannt zu sein – nun hat der Leak-Experte @evleaks aka Evan Blass über seinen Twitter-Account ein mutmaßliches Pressebild des OnePlus 2-Nachfolgers veröffentlicht. Außerdem verrät er Details zur Ausstattung.

"There's that logo", schreibt Blass in seinem Tweet zu dem Bild des OnePlus 3: Tatsächlich geben sowohl das OnePlus-Label auf der Rückseite als auch der Slogan "Never Settle" auf dem Display deutliche Hinweise darauf, dass es sich tatsächlich um ein Bild des kommenden Vorzeigemodells handelt. Das Display soll dem Leak-Experten zufolge AMOLED-Technologie nutzen; zudem schreibt er dem Smartphone einen Akku mit der Kapazität von 3000 mAh zu.

Top-Smartphone im HTC One-Design

Viele Leaks aus der jüngsten Vergangenheit hatten bereits nahegelegt, dass OnePlus bei seinem neuen High-End-Gerät hinsichtlich des Designs Anleihen bei HTC genommen hat. Vor allem die Streifen auf der Rückseite des OnePlus 3 erinnern an das HTC One – nicht zuletzt aufgrund des senkrechten Streifens im oberen Bereich, der bis zur Kamera reicht. Das Smartphone soll ein Metallgehäuse besitzen – auch dieses Detail scheint durch das neue Bild bestätigt zu werden.

Ein Feature des OnePlus 3 soll die Schnellladefunktion namens "Dash Charge" sein, die vom Konkurrenten Oppo entwickelt worden sein könnte. Das Smartphone soll Gerüchten zufolge in zwei Versionen erscheinen, von denen die eine 4 GB RAM und 32 GB Speicherplatz bietet, während die andere mit 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz ausgestattet ist. Alle Informationen und Gerüchte zum OnePlus 2-Nachfolger haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengetragen.


Weitere Artikel zum Thema
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.
UE Boom 2 und Mega­boom: Amaz­ons Alexa steht nun auf Knopf­druck bereit
Guido Karsten
Der Ultimate Ears Boom 2 leitet Befehle nach einem Druck auf die Bluetooth-Taste direkt an Alexa weiter
Die Ultimate Ears-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom erlauben jetzt die Sprachsteuerung über Alexa. Dafür müsst Ihr bloß den Bluetooth-Button drücken.