OnePlus 3: So könnte das Smartphone tatsächlich aussehen

Das OnePlus 3 im Konzeptvideo: Die Designer von Techconfigurations haben über ihren YouTube-Kanal ein Video zum kommenden Vorzeigemodell von OnePlus veröffentlicht. Als Basis für den knapp zwei Minuten langen Clip dienten aktuelle Gerüchte und Leaks zu dem Smartphone.

Wie bei Techconfigurations üblich zeigen die Macher des Videos am Anfang die Leaks, auf deren Grundlage sie das Konzeptdesign zum OnePlus 3 erstellt haben. Anschließend wird das Smartphone in ansehnlichen 3D-Renderings von allen Seiten gezeigt. Deutlich zu erkennen ist die an den Ecken abgerundete Rückseite des Gerätes, die vermutlich aus Metall besteht. Ebenfalls verarbeitet haben die Designer die Streifen, die in jüngsten Leaks zu sehen waren und bei denen es sich um Antennenstreifen handeln könnte. Wie die Leak-Fotos erinnert auch dieser Entwurf des OnePlus 2-Nachfolgers an das HTC One.

USB-C und 8-MP-Selfie-Kamera

Die Macher des Konzeptvideos geben auch die Details zur Ausstattung des OnePlus 3 an, die in jüngsten Gerüchten dem Top-Smartphone zugeschrieben wurden. Demnach verfügt das Gerät über ein 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, das von Gorilla Glass 4 geschützt wird. Die Hauptkamera soll mit 16 MP auflösen, während die Frontkamera für 8-MP-Selfies geeignet ist. Zu den Features des Smartphones gehören der USB-C-Anschluss auf der Unterseite sowie ein Fingerabdrucksensor.

Erst unlängst gab es eine Einschätzung, zu welchem Preis das OnePlus 3 erscheinen könnte: Demnach könnte das Standardmodell mit 4 GB RAM zum Release etwa 330 Euro kosten, während für die Premium-Ausführung mit 6 GB RAM voraussichtlich knapp 410 Euro verlangt werden. Alle aktuellen Gerüchte und Informationen zum nächsten Flaggschiff-Killer haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen1
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.