OnePlus 3 und 3T bekommen nach Android O kein Update mehr

OnePlus 3 und 3T erhalten ihre Software-Updates derzeit parallel
OnePlus 3 und 3T erhalten ihre Software-Updates derzeit parallel(© 2016 CURVED)

Das OnePlus 3 und das OnePlus 3T erhalten auch das kommende Update auf Android O, dessen vollständiger Name womöglich schon bald bekannt gegeben wird. Wie der Head of Product des chinesischen Herstellers, Oliver Z., nun in einer Frage-Antwort-Runde im OnePlus-Forum erklärte, sollen im Anschluss aber keine weiteren Versions-Updates folgen.

Android P erklärte Oliver Z. damit eine klare Absage. Seinem angekündigten Update-Fahrplan bleibt der Hersteller damit aber treu. Der Nachfolger von Android O sollte erst Ende 2018 erscheinen. Sowohl OnePlus 3 als auch OnePlus 3T hätten dann für zwei Jahre alle aktuellen Software-Updates erhalten.

Beta-Programm für das OnePlus 5

Der Head of Product fügte außerdem hinzu, dass Sicherheitsupdates weiterhin für das OnePlus 3 und das OnePlus 3T entwickelt werden. Ebenfalls sollen Aktualisierungen für einzelne Anwendungen erscheinen, die auf den beiden Smartphones von 2016 zu finden sind. Neuigkeiten verriet Oliver Z. außerdem zum Open Beta-Program, über das Nutzer beider Geräte derzeit Vorabversionen für das OxygenOS-Betriebssystem beider Geräte erhalten können.

Das Beta-Programm werde demnach mit dem Release des Updates auf Android O auf das OnePlus 5 umgestellt. Wann dies soweit sein wird, ist zwar noch unklar, doch ist davon auszugehen, dass OnePlus 3 und 3T im Anschluss keine oder nur noch wenige Beta-Versionen neuer Software erhalten werden. Das nächste Update für die beiden Smartphones soll OnePlus zufolge das Sicherheitsupdate für August sein und schon "bald" erscheinen.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.