OnePlus 3T: Erstes Firmware-Update soll Kamera verbessern

Supergeil !8
Seit Ende November 2016 gibt es das OnePlus 3T auch in Deutschland
Seit Ende November 2016 gibt es das OnePlus 3T auch in Deutschland(© 2016 CURVED)

Das OnePlus 3T erhält sein erstes Firmware-Update: Nur wenige Tage nach dem Deutschland-Release seines aktuellen Top-Smartphones hat OnePlus mit dem Rollout einer Aktualisierung für das OxygenOS begonnen. Version 3.5.3 soll Bugs ausräumen und die Performance verbessern – zum Beispiel von der Kamera.

Das Update auf OxygenOS 3.5.3 bringt unter anderem eine Bewegungserkennung für die Kamera des OnePlus 3T mit, wie im Forum des chinesischen Unternehmens zu lesen ist. Außerdem soll die Aktualisierung die allgemeine Qualität von Fotoaufnahmen verbessern. Die neue Version des OS bringt außerdem die Community App von OnePlus auf das Smartphone sowie ein neues Design für die Uhr und die Benutzeroberfläche beim Telefonieren.

Nougat kommt wohl noch 2016

Eine weitere Verbesserung, die mit OxygenOS 3.5.3 auf das OnePlus 3T kommt, betrifft die Genauigkeit der GPS-Erfassung. Zudem soll nach der Aktualisierung eine präzisere Eingabe über den Touchscreen des Smartphones möglich sein. Außerdem wird eine Reihe an Bugs ausgeräumt und die allgemeine Stabilität des Betriebssystems verbessert.

Wie üblich erfolgt der Rollout des Updates schrittweise – es könnte also noch ein paar Tage dauern, bis die neue Version des OxygenOS auch auf Eurem OnePlus 3T zur Verfügung steht. Wie OnePlus in dem Forumsbeitrag erneut betont, sollen das aktuelle Smartphone und der Vorgänger OnePlus 3 gleich lang mit Updates versorgt werden; dieses Vorgehen werde aber erst mit dem Release von Android 7.0 Nougat beginnen. Das OxygenOS-Update auf Basis von Nougat wird Gerüchten zufolge noch im Dezember 2016 erfolgen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.