OnePlus 3T: Hersteller schummelt bei Benchmarks

Peinlich !14
Angeblich taktet das OnePlus 3T nur bei bestimmten Apps hoch
Angeblich taktet das OnePlus 3T nur bei bestimmten Apps hoch(© 2016 CURVED)

Offenbar schummeln nicht nur Automobilkonzerne bei Tests: Das OnePlus 3T scheint Benchmarks zu erkennen und fährt dementsprechend die Leistung hoch, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Das bestätigt Geekbench.

Erste Hinweise darauf will Mario Serrafero entdeckt haben, der Chefredakteur von XDA Developers : Als dieser einen CPU-Monitor zur Überwachung der Prozessor-Auslastung des OnePlus 3T getestet habe, sei ihm die Anzeige während des Benchmarks aufgefallen. Bei manchen Apps habe sich der Chip nicht wieder gedrosselt, wenn das Smartphone in den Leerlauf schaltete. Darauf habe Serrafero Geekbench kontaktiert, die den Fund bestätigten.

Angeblich nur Funktion für anspruchsvolle Apps

So erkennt das OnePlus 3T offenbar, dass es sich um das populäre Benchmark-Tool handelt: Eine abgewandelte Version der Geekbench-App wurde laut den Testern nicht vom Smartphone erkannt und lieferte andere Resultate. OnePlus selbst hat inzwischen Stellung zu den Vorwürfen bezogen und bestätigt, dass "gewisse Mechanismen in den Community- und Nougat-Versionen" eingebaut worden seien, um den Prozessor zu beschleunigen.

Das soll gewährleisten, dass die Nutzererfahrung bei grafisch aufwendigen Spielen und rechenintensiven Apps verbessert wird. In künftigen Updates von OxygenOS für das OnePlus 3 und das OnePlus 3T werde man auf eine derartige Technologie aber verzichten. Laut Geekbench ist ein ähnlicher Mechanismus auch im Meizu Pro 6 integriert. Das Unternehmen hat sich bislang aber nicht zu dem Vorwurf geäußert.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien1
Her damit !12Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.