OnePlus 3T: OxygenOS-Beta auf Basis von Android 7.1.1 Nougat verfügbar

Supergeil !7
Die OxygenOS-Beta ist für das OnePlus 3T verfügbar
Die OxygenOS-Beta ist für das OnePlus 3T verfügbar(© 2016 CURVED)

OnePlus beteiligt die Nutzer seiner Smartphones am Beta-Test: Besitzer eines OnePlus 3T oder eines OnePlus 3 können sich aktuell eine Testversion des OxygenOS herunterladen und diese ausprobieren. Die Open Beta basiert auf Android 7.1.1 Nougat, wie der Hersteller in seinem Forum bekannt gibt.

Wenn Ihr ein OnePlus 3T besitzt, könnt Ihr die Open Beta 3 des OxygenOS im Downloadbereich der Unternehmens-Webseite herunterladen. Das Update hat die Größe von 1,48 GB, weshalb Ihr das Smartphone vor dem Herunterladen im besten Fall mit einem WLAN verbindet. Die neue Version des Betriebssystems bringt unter anderem eine verbesserte Galerie mit, die neue Bilder hervorhebt und das Sortieren und Wiederfinden erleichtern soll. Außerdem ist ein neuer Foto-Editor mit an Bord.

Vermutlich noch Bugs enthalten

Für das OnePlus 3 gibt es die Open Beta 12, die aber ebenfalls auf Android 7.1.1 aufgebaut ist. Auch diese Testversion könnt Ihr im entsprechenden Downloadbereich der OnePlus-Webseite finden. Zu beachten ist, dass Ihr nach der Installation nur noch neue Beta-Versionen angeboten bekommt; für offizielle OTA-Updates müsst Ihr zuerst wieder eine offizielle Version des OxygenOS auf Euer Smartphone flashen.

Mitte Februar 2017 hat OnePlus das OxygenOS in Version 4.0.3 für das OnePlus 3T und das OnePlus 3 veröffentlicht. Damit sollte in erster Linie das smarte Umschalten zwischen WLAN und Mobilfunkverbindung verbessert werden. Schon bei dem offiziellen Update warnte das Unternehmen vor möglichen Bugs; dies gilt umso mehr bei Testversionen wie der aktuellen Open Beta.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.