Neue Farbe: OnePlus 5 soll bald auch in Gold erhältlich sein

Aktuell gibt es das OnePlus 5 nur in Grau (Bild) und Schwarz
Aktuell gibt es das OnePlus 5 nur in Grau (Bild) und Schwarz(© 2017 CURVED)

Erscheint bald eine neue Farbe für das OnePlus 5? Auf einer Webseite sind Hinweise zu finden, dass der chinesische Hersteller sein aktuelles Top-Smartphone bald auch in Gold veröffentlicht. Es bleibe aber unklar, mit wie viel RAM und Speicherplatz das Modell ausgestattet sein könnte.

Auf der indischen Webseite von Amazon ist eine Teaser-Seite zum OnePlus 5 aufgetaucht. Auf dieser steht geschrieben "5omething New. Coming Soon", was übersetzt so viel wie "Etwas Neues. Schon bald erhältlich" bedeutet. Rechts daneben ist das OnePlus in den bisher erhältlichen Farben "Slate Gray" und "Midnight Black" abgebildet – und ein weiteres Mal ganz ohne Farbe, was auf eine neue Variante hindeutet. Zudem war laut PhoneArena in der URL dieses Bildes das Wort "Gold" enthalten. Offenbar hat Amazon das aber schon geändert.

8 GB oder 6 GB?

Sollte das OnePlus 5 tatsächlich in Gold erscheinen, bleibt offen, mit welcher Ausstattung es in den Handel kommen könnte: Das Top-Smartphone ist momentan wahlweise mit 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz erhältlich (nur in der Farbe Grau), aber auch mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internem Speicher (in Schwarz). Vielleicht wird die Gold-Version in nur einer der beiden Varianten, womöglich aber auch in beiden Ausführungen veröffentlicht.

In welchen Regionen das OnePlus 5 in Gold erscheinen könnte, bleibt unklar. Der chinesische Hersteller hat beim Vorgängermodell jedoch immer alle Farben für alle Märkte verfügbar gemacht. Demnach ist ein Release auch in Deutschland wahrscheinlich, sollte tatsächlich in Kürze eine neue Variante vorgestellt werden. Dafür spricht, dass auch schon das OnePlus 3T in Gold erhältlich ist.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen2
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten1
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.