OnePlus 5: Preise zweier Varianten für Indien geleakt

Das OnePlus 5 wird voraussichtlich teurer als sein Vorgänger
Das OnePlus 5 wird voraussichtlich teurer als sein Vorgänger(© 2017 Android Police)

Die Präsentation des OnePlus 5 ist weniger als zwei Wochen entfernt und viele Leaks haben mittlerweile die meisten Fragen zum neuen "Flaggschiffkiller" beantwortet. Offen ist weiterhin der Preis zum Marktstart. Gerüchten zufolge könnte das Premium-Smartphone deutlich teurer als sein Vorgänger werden. Laut True-Tech soll eine glaubwürdige Quelle nun zumindest die Preise für den indischen Markt verraten haben.

In Indien soll das OnePlus 5 am 22. Juni in zwei verschiedenen Ausführungen in den Handel kommen: Ein Modell mit 6 GB RAM und 64 GB internem Speicher und eines mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher für Eure Apps, Musik, Fotos und Videos. Der Quelle zufolge soll das günstigere Modell 32.999 indische Rupien kosten, die stärkere Variante käme auf 37.999 indische Rupien.

Höherer Preis sehr wahrscheinlich

Umgerechnet würden sich aus den genannten Preisen für das OnePlus 5 Kosten in Höhe von etwa 459 Euro beziehungsweise 529 Euro ergeben. Dass die beiden Varianten aber hierzulande wirklich zu diesen Preisen angeboten werden, ist unwahrscheinlich. Gerade im Vergleich mit den Preisen für das Vorgängermodell wird das deutlich.

Das OnePlus 3T verkauft der Hersteller in Deutschland für 439 Euro. Rechnen wir für dieses Gerät den indischen Preis von 29.999 Rupien um, ergeben sich daraus hingegen etwa 417 Euro. Der Preis fällt hierzulande also gut 5 Prozent höher aus. Sollte beim OnePlus 5 zwischen dem deutschen und dem indischen Markt ein ähnlicher Preisunterschied anfallen, könnten die beiden Ausführungen etwa 483 Euro und 557 Euro kosten. Am 20. Juni erfahren wir direkt von OnePlus, welche Preise wirklich anfallen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.