Pebble: Update für iOS- und Android-App erweitert Messenger-Funktionen

Mit der Pebble Time Steel könnt Ihr nun besser auf Messenger-Nachrichten antworten
Mit der Pebble Time Steel könnt Ihr nun besser auf Messenger-Nachrichten antworten(© 2015 CURVED)

Erweiterte Funktionen für die Wearables: Pebble hat gleich mehrere Updates veröffentlicht, um seine Smartwatches beispielsweise mit besseren Messenger-Funktionen auszustatten. So gibt es eine neue Watch-Firmware und aktualisierte Apps für Android und iOS.

Mit der neuen Software sollen die Nutzer von Wearables wie der Pebble Time neue Möglichkeiten erhalten, um Konversationen via Messenger zu führen, berichtet Pebble auf seinem Unternehmens-Blog. Dabei gibt es Unterschiede bei den Begleit-Apps für Android und iOS: Wenn die Smartwatch mit einem iPhone verbunden ist, könnt Ihr künftig vorgefertigte Antworten auf eingehende Nachtrichten verschicken. Android-Nutzer können nun per Text, Emoji oder Sprachnachricht antworten – und eine neue Unterhaltung vom Handgelenk aus starten.

Neue Gesundheitsfunktionen

Eine weitere Neuerung betrifft die Möglichkeit, über eine Pebble-Smartwatch Gesundheitsdaten abzurufen. Ab sofort könnt Ihr Daten von Pebble Health über die Watchfaces des Wearables anzeigen lassen, zum Beispiel zum Schlafverhalten oder zu zurückgelegten Schritten. Ein erstes Watchface mit diesen Funktionen ist bereits verfügbar. Weil Pebble die API zur freien Verfügung gestellt hat, sollten bald weitere Watchfaces erscheinen, die diese Anzeige ermöglichen.

Das Firmware-Update soll außerdem die Performance von der Pebble Time und der Pebble Time Steel verbessern. Weiterhin sind in dem Update nun anschaulichere Icons für eingehende MMS enthalten. Auch der Stromsparmodus der Smartwatches wurde offenbar überarbeitet, sodass eine längere Betriebszeit möglich ist. Die neuen Versionen der Begleit-Apps stehen kostenlos bei iTunes und im Google Play Store zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !22Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !7Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?