PetBit: Xiaomi stellt Fitnesstracker für Hunde vor

Der PetBit Tracker ist klein, leicht und robust
Der PetBit Tracker ist klein, leicht und robust(© 2018 Xiaomi)

Xioami erweitert sein Portfolio um eine echte Besonderheit: einen Fitnesstracker für Hunde – immerhin müssen auch die Vierbeiner auf Training und Ernährung achten. Für den sogenannten PetBit Tracker arbeitete der chinesische Hersteller eng mit tierischer Wissenschaft zusammen.

Wo treibt sich der Hund gerade rum, was für eine Distanz hat er heute zurückgelegt und wie viele Kalorien verbrannt? Der Fitnesstracker für Vierbeiner liefert die passenden Antworten. Um die Daten genau erfassen zu können, nutzte Xiaomi in der Entwicklung Studien von mehr als 200 Hunderassen. Das kleine, leichte und robuste Gadget (5,04 x 4.6 x 1,8 cm, 26 Gramm) wird einfach am Hundehalsband befestigt und los geht es. Die Daten werden in einer eigenen App gesammelt.

Hund hat Informationen über Besitzer

Ein LED-Licht hilft in der Dunkelheit, den geliebten Vierbeiner immer im Blick zu haben. Sollten Nutzer ihn trotz GPS-Sensor einmal aus den Augen verlieren und nicht wiederfinden, können Dritte einen QR-Code vom Wearable scannen und erhalten alle relevanten Informationen über den Hundehalter – offen bleibt, was diverse Datenschützer dazu sagen werden.

Der PetBit Tracker verfügt über eine sehr lange Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen. Zum Vergleich: Das Xiaomi Mi Band 3 macht bereits rund zehn Tage früher schlapp. Nach IPX7 zertifiziert ist das ungewöhnliche Zubehör bedingt wasserdicht: Spritzer und Regen machen ihm nichts aus, zum Baden ist er nicht geeignet. An einem See sollten Hunde, die gerne spontan ein Bad nehmen, also eher an der Leine geführt werden.

Wann und in welchen Märkten der PetBit Tracker erhältlich sein wird, steht noch nicht fest. Aktuell sammelt Xiaomi auf seiner firmeneigenen Crowdfunding-Plattform YouPin noch Geld für das Wearable. Das Interesse scheint allerdings enorm. Es haben sich bereits mehr Unterstützer gefunden, die in das Projekt mehr Geld investieren, als vom Hersteller gefordert. Der Preis beträgt umgerechnet fast 27 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Das Xiaomi Mi A3 soll einen Finger­ab­druck­sen­sor im Display erhal­ten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)
Xiaomi setzt bisher nur in der Gaming- und Premium-Klasse auf Fingerabdrucksensoren im Display. Das Mi A3 könnte die Tür für die Mittelklasse öffnen.
Xiaomi Redmi 7: So wenig wird das Smart­phone bei uns kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Redmi 7 soll zeitnah auch nach Deutschland kommen
In China hat Xiaomi das Tuch vom Redmi 7 gezogen. Das Smartphone soll bald auch in Deutschland erscheinen – zu einem interessanten Preis.
Black Shark 2: Xiaomi enthüllt das neue Gaming-Smart­phone
Sascha Adermann
Ob das Black Shark 2 wie sein Vorgänger (Bild) in Deutschland erscheint, ist noch unklar
Xiaomi hat sein neues Gaming-Smartphone offiziell präsentiert. Das Black Shark 2 verfügt offenbar über ein besonderes Display.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.