PlayStation 4: Sony stellt Dualshock 4 in zwei neuen Farben vor

Sony bringt sein Gamepad in "Midnight Blue" und "Steel Black" auf den Markt
Sony bringt sein Gamepad in "Midnight Blue" und "Steel Black" auf den Markt(© 2018 Sony)

Die PlayStation 4 wird noch ein Stückchen edler: Sony hat für seine DualShock-4-Controller zwei neue Farben angekündigt. Im Frühjahr 2018 erscheinen ein neu aufgelegter Klassiker und eine komplett neue Sonderedition, teilt der Hersteller auf seinem offiziellen Blog mit.

Bei dem "Steel Black"-Modell handelt es sich um einen alten Bekannten. Ein ähnliches Metallic-Design war bereits 2016 zur PlayStation-4-Familie gestoßen. Die Optik ähnelt zudem der Ausführung aus dem limitierten Gran Turismo Sport PS4 Bundle aus Oktober 2017. Da es von den früheren Sony-Controllern mittlerweile überarbeitete Versionen gibt, feiert die "Steel Black"-Farbvariante ihr Comeback.

Aktualisierte Technik

Das neue Modell verfügt über drahtlose Steueroptionen, ein verbessertes Touchpad und einen Direct-USB-Anschluss. Die DualShock 4 kommunizieren nun direkt über Kabel mit der PlayStation 4, sobald die Geräte miteinander verbunden werden. Bei älteren Geräten diente die USB-Verbindung nur zum Aufladen; Bluetooth war die einzige Übertragungsoption. Jetzt werden auch Steuersignale über Kabel übertragen, was für eine etwas niedrigere Latenz sorgen dürfte, falls ihr auf eine kabellose Verbindung beim Spielen verzichten könnt.

Das zweite Gamepad hüllt sich ganz in Blau. Die Farbvariante "Midnight Blue" ist komplett neu und wirkt so edel wie stylisch. Das jüngste Mitglied der PS4-Familie verfügt natürlich ebenfalls über die aktuellen Verbesserungen. Die beiden Ausführungen sind ab dem 7. März 2018 verfügbar. Einen Preis nannte Sony nicht. Wie bei anderen Ausgaben des Controllers dürfte dieser aber im Bereich von 50 bis 60 Euro liegen.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo und Micro­soft sticheln gemein­sam gegen PlaySta­tion 4
Francis Lido
Nicht zwischen allen Konsolen ist Crossplay möglich
Ein neuer Nintendo-Spot wirbt für Crossplay zwischen Switch und Xbox – offenbar eine Anspielung auf die Kritik an der PlayStation 4.
PlaySta­tion 4: Darum soll Sony Cross­play wirk­lich unter­bin­den
Francis Lido
Peinlich !8Die PlayStation 4 ermöglicht nur eingeschränktes Crossplay
PlayStation-4-Besitzer bleiben bei Online-Spielen meist unter sich. Warum das so ist, verrät nun der ehemalige Chef von Sony Online Entertainment.
Unter­stützt PlaySta­tion Now bald eine Down­load-Funk­tion?
Christoph Lübben1
Auf der PS4 könnt ihr PlayStation Now bald wohl offline nutzen
Noch im Jahr 2018 erhält PlayStation Now angeblich ein neues Feature: Bald sollt ihr PS4-Spiele über den Dienst herunterladen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.