PlayStation 5: Patentantrag facht Gerüchte um Abwärtskompatibilität neu an

Fans sind gespannt auf den Nachfolger der PlayStation 4
Fans sind gespannt auf den Nachfolger der PlayStation 4(© 2016 CURVED)

Werden Besitzer einer PlayStation 5 womöglich auch Spiele der PlayStation 3 und PS4 ohne die Verwendung eines Streaming-Dienstes auf ihrer Konsole spielen können? Ein nun veröffentlichter Patentantrag von Sony könnte darauf hinweisen.

In dem Schriftstück, das am 2. Oktober für die Öffentlichkeit freigegeben wurde, ist eine Technologie beschrieben, die sich mit der Wiedergabe älterer Software befasst. Wie Eurogamer berichtet, werden sogar explizit in die Jahre gekommene Spiele als Beispiel genannt. Im Detail geht es dabei außerdem nicht nur um die reine Kompatibilität mit zukünftigen Systemen, zu denen auch die PlayStation 5 gehören sollte: Vielmehr wird behandelt, wie Grafik und Ton älterer Spiele dabei aufgewertet werden können.

Einsatzfeld unklar

Wie im Patent beschrieben wird, sind auch in älteren Spielen grafische Elemente sowie Sounds grundsätzlich mit eindeutigen Identifikatoren versehen. Entwerfen die Macher eines Spiels nun beispielsweise feinere Texturen und bessere Sounds, können diese dank der Identifikatoren ganz einfach die alten Versionen dieser Elemente ersetzen. Im Ergebnis würde das Spiel so moderner aussehen.

Ob die beschriebene Technologie wirklich auf der PlayStation 5 zum Einsatz kommen wird, um beispielsweise Spiele der PlayStation 3 oder sogar der PlayStation 4 in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, ist allerdings offen. Dem Bericht nach ist der Antrag zwar kürzlich veröffentlicht worden, doch reichte Sony ihn offenbar schon im November 2016 ein. Es wäre zudem möglich, dass das Verfahren bereits bei der Emulation von PS1- und PlayStation-2-Spielen auf der PS4 und der PlayStation 4 Pro zum Tragen kommt.

Wann die PlayStation 5 überhaupt angekündigt und veröffentlicht wird, ist außerdem weiterhin offen. Sony hat noch keine offizielle Bekanntgabe gemacht. Gerüchten zufolge könnte die nächste Konsolengeneration des japanischen Herstellers aber schon 2019 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
PlaySta­tion 5: Ihr könnt eure Lieb­lings-Games naht­los weiter­spie­len
Christoph Lübben
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Ist das überhaupt noch ein Generationswechsel? Die PlayStation 5 kann auch eure PS4-Spielstände übernehmen. Das lässt euch nahtlos weiterzocken.
PlaySta­tion 5: Wird die Konsole teurer als erwar­tet?
Francis Lido
Wird die PlayStation 5 teurer als die PS4 (Bild) zur Einführung?
Der Handelsstreit zwischen den USA und China könnte sich auch auf Zocker auswirken. Möglicherweise lässt er den Preis der PlayStation 5 steigen.