Pokémon GO: Ab sofort könnt Ihr Ditto fangen

Es gab bereits Hinweise darauf, dass noch viele weitere Pokémon in das beliebte Smartphone-Spiel Einzug halten werden. Wie Phandroid berichtet, ist nun eines der am sehnlichsten erwarteten Monster wirklich angekommen: das Gestaltwandler-Pokémon Ditto.

Für diejenigen, die Ditto nicht kennen: Dieses Pokémon gehört zwar nicht zur Gattung der legendären Monster, doch konnte kein Spieler es bisher fangen. Da es nun einmal Dittos Spezialität ist, seine Erscheinungsform zu verändern, verwundert es nicht, dass Spieler nach diesem Pokémon besonders fleißig suchten.

Auf der Karte nicht zu erkennen

Da der etwas unförmige aber putzige Gestaltwandler mittlerweile gleich mehrfach aufgespürt worden ist, liegt der Schluss nahe, dass der Entwickler Niantic Labs Ditto nun im Rahmen des Thanksgiving-Events "aktiviert" hat. Dieses ganz besondere Pokémon ist übrigens nicht ganz einfach zu fangen, da es sich tarnt und auf Eurer Karte in der Erscheinungsform anderer Pokémon angezeigt wird.

Wie das Video oben zeigt, erfahrt Ihr erst nach dem Einfangen eines Pokémon, dass Ihr in Wirklichkeit gerade ein heiß begehrtes Ditto aufgespürt habt. Ersten Berichten zufolge soll sich das wandelbare Taschenmonster häufig als Rattfratz oder Taubsi tarnen. Ist Ditto erst einmal Euer Begleiter, sollt Ihr seine Fähigkeit zur Transformation auch im Kampf gegen andere Pokémon einsetzen können. Wir sind gespannt, welche Exemplare Niantic als nächstes freischalten wird. Mögliche Kandidaten wurden im Quellcode ja zur genüge entdeckt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P20 Pro räumt Auszeich­nung für Kamera ab
Francis Lido3
Mit der Triple-Kamera des P20 Pro hat Huawei offenbar alles richtig gemacht
Das Huawei P20 Pro erhält die nächste Auszeichnung für seine Triple-Kamera. Dieses Mal von der Technical Image Press Association (TIPA).
Face­book: Gesichts­er­ken­nung rollt nun auch in Deutsch­land aus
Francis Lido1
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg
Ausgerechnet jetzt: Dem Datenskandal zum Trotz führt Facebook seine Gesichtserkennung in Deutschland ein. Wir verraten euch, wie ihr sie ausschaltet.
Nintendo Labo: Entwick­ler spre­chen über die Hinter­gründe des Papp-Zube­hörs
Christoph Lübben
Nintendo Labo hat wohl einen anderen Weg eingeschlagen, als Nintendo zunächst dachte
Nintendo Labo war wohl nicht von Anfang an als lehrreiches Papp-Zubehör geplant. Einer der Verantwortlichen beschreibt den Weg des Produktes.