Project Ara: Start des Pilotprojekts verzögert sich

Her damit !17
Bunt wie ein Papagei: Project Ara überlässt dem Nutzer die Wahl der Komponenten
Bunt wie ein Papagei: Project Ara überlässt dem Nutzer die Wahl der Komponenten(© 2015 Google ATAP)

Wie Google per Twitter bekannt gibt, wurden die Pläne hinsichtlich eines Pilotprojekts von Project Ara in Puerto Rico verworfen: Ursprünglich sollte das modulare Smartphone in dem karibischen Freistaat einen ersten Praxistest bestehen, der für die zweite Jahreshälfte angesetzt war. Derzeit gehen die Umstrukturierungsmaßnahmen wohl vor, da Google nun Teil des neugegründeten Mutterkonzerns Alphabet ist.

Ganz abrücken will Google aber offenbar nicht: Puerto Rico solle sich weiterhin auf die Einführung von Project Ara gefasst machen, nur eben etwas später. Nächste Woche wolle man weitere Informationen bekannt geben, heißt es im offiziellen Twitter-Kanal des Projekts weiter.

Weitere Informationen zum Project Ara-Start sollen nächste Woche folgen

Wie die Hardware genau funktioniert, hat Google bereits im Mai im Rahmen der I/O 2015 anhand eines Videos demonstriert. Darin steckt sich Google-Ingenieur Rafa Camargo ein Project Ara-Smartphone einfach selbst zusammen: Alle Komponenten kommen in Form eines Steckmoduls daher. Prozessor und Speicher sind ebenso austauschbar wie Akku oder Kamera.

So kann jeder Käufer selbst bestimmen, welche Funktionen das eigene Project Ara-Smartphone besitzt. Bereits im Februar waren über 100 Module fertig, zum Release werden es wohl noch mehr sein. Einen genauen Termin für den Marktstart gibt es bislang nicht, möglicherweise gibt Google auch dazu nächste Woche mehr bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 Quali­täts­si­che­rung: "Ein Akku ist wie eine Bombe"
Der Akku des LG G6 darf unter größter Belastung nicht explodieren
Das LG G6 soll ein sicheres Smartphone sein: In seinen Testlaboren will LG daher sicherstellen, dass kein Gerät das Schicksal des Galaxy Note 7 teilt.
Samsung soll zum Galaxy S8 eine Premium-Garan­tie anbie­ten
Das Galaxy S8 wird am 28. März 2017 vorgestellt
Das Galaxy S8 gegen Schäden schützen: Offenbar plant Samsung eine Premium-Garantie, die Nutzern des Top-Smartphones mehrere Vorteile verschafft.
Samsung Gear S4 könnte auf der Lünette Daten anzei­gen
Guido Karsten
Samsung denkt offenbar über ein ringförmiges Display für seine Smartwatch nach
Die Gear S3 besitzt eine drehbare Lünette. Ein Patent zeigt, dass zukünftige Modelle wie die Gear S4 sogar ein ringförmiges Display erhalten könnten.