"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüstern

Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte(© 2017 CURVED)

Es gibt viele Gründe zu flüstern und zurzeit verstehen KI-Assistenten wie Siri keinen einzigen von ihnen. Das könnte sich in Zukunft aber ändern. Wie ein frisch veröffentlichtes Patent zeigt, arbeitet Apple daran, Siri nicht nur auf den Inhalt eines Sprachbefehls reagieren zu lassen, sondern auch auf dessen Klang.

Der Patentbeschreibung zufolge könnte Siri es in Zukunft bemerken, wenn ihr einen Befehl oder eine Anfrage nur ins Mikrofon flüstert. Entsprechend soll die KI-Assistenz dann auch die Antwort nur geflüstert zurückgeben. Dabei ist laut Gizmodo hervorzuheben, dass Siri wirklich flüstern und nicht einfach nur leise antworten soll.

Sinnvolle Weiterentwicklung

Dass Apple über solch eine Erweiterung seiner KI-Assistenz nachdenkt, verwundert nicht, denn in vielen Situationen wäre es einfach unpassend, wenn Siri für jeden in eurer Nähe klar verständlich und laut antworten würde. So soll beispielsweise nicht jeder in der U-Bahn die Auflistung eurer Termine bei der Arbeit hören. Ebenso wenig möchtet ihr wohl, dass beim Familienbesuch alle erfahren, dass ihr den Geburtstag eurer Schwiegermutter vergessen habt. Praktisch wäre die Funktion auch, wenn ihr in den frühen Morgenstunden über ein Apple HomePod eure Smart-Home-Lampen einschalten wollt, während andere Personen im Haushalt aber noch schlafen.

Dass Apples KI-Assistentin irgendwann wirklich auf Flüstern reagieren können soll, ist sehr wahrscheinlich. Allerdings ist nicht absehbar, wann Apple solch ein Feature einbaut. In erster Linie dürfte gerade der nackte Funktionsumfang für das Unternehmen und auch für die Nutzer eine Rolle spielen. In ferner Zukunft könnte Siri aber vielleicht auch noch viel genauer auf eure Lautstärke und den Klang eurer Stimme reagieren und entsprechend Stimmungen wahrnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.