Qualcomm kündigt Schnellladetechnologie "Quick Charge 4+" an

"Quick Charge 4+" bietet einige Vorteile gegenüber "Quick Charge 4.0"
"Quick Charge 4+" bietet einige Vorteile gegenüber "Quick Charge 4.0"(© 2017 Qualcomm)

Noch schneller als "Quick Charge 4.0": Qualcomm hat die Schnellladetechnologie "Quick Charge 4+" angekündigt. Diese soll neben der Ladegeschwindigkeit selbst auch die Sicherheit erhöhen, sobald der Akku mit neuer Energie versorgt wird.

Aktuell unterstützt noch kein erhältliches Smartphone Qualcomms "Quick Charge 4.0", das im November 2016 angekündigt wurde. Schon bald soll aber das erste Gerät erscheinen, das "Quick Charge 4+" unterstützt. Laut Qualcomm lädt der neue Standard durch "Dual Charge" Geräte bis zu 15 Prozent schneller als der Vorgänger auf. Gleichzeitig erhitzt sich etwa ein Smartphone beim Ladevorgang weniger.

Mehr Sicherheit durch Überwachung

Der Einsatz von "Quick Charge 4+" soll auch die Entstehung von sogenannten "Hot Spots" verhindern. Das sind Stellen, die sich beim Aufladen besonders erhitzen. Ein intelligentes System kann den Strom immer über den kühlsten Weg durch das Gerät leiten. Zusätzlich hat Qualcomm die Sicherheit durch Überwachung erhöht: Die Temperatur von einem Smartphone oder Tablet wird beim Ladevorgang sowohl am Gehäuse als auch am Ladekabel-Anschluss selbst gemessen. Eine Überhitzung könnte dadurch rechtzeitig erkannt werden.

Powerbanks, KFZ-Adapter und weitere Zubehör-Teile, die "Quick Charge 4+" unterstützen, werden auch zu älteren Standards wie "Quick Charge 2.0" kompatibel sein. Das erste Gerät, das über die neue Technologie verfügen wird, ist das ZTE Nubia Z17. Zuvor wurde noch davon ausgegangen, dass dieses Modell das erste Smartphone mit "Quick Charge 4.0" sein wird. Es besitzt einen Snapdragon 835 als Chipsatz, der die neue Schnellladetechnologie unterstützt.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.