Qualcomm kündigt Schnellladetechnologie "Quick Charge 4+" an

"Quick Charge 4+" bietet einige Vorteile gegenüber "Quick Charge 4.0"
"Quick Charge 4+" bietet einige Vorteile gegenüber "Quick Charge 4.0"(© 2017 Qualcomm)

Noch schneller als "Quick Charge 4.0": Qualcomm hat die Schnellladetechnologie "Quick Charge 4+" angekündigt. Diese soll neben der Ladegeschwindigkeit selbst auch die Sicherheit erhöhen, sobald der Akku mit neuer Energie versorgt wird.

Aktuell unterstützt noch kein erhältliches Smartphone Qualcomms "Quick Charge 4.0", das im November 2016 angekündigt wurde. Schon bald soll aber das erste Gerät erscheinen, das "Quick Charge 4+" unterstützt. Laut Qualcomm lädt der neue Standard durch "Dual Charge" Geräte bis zu 15 Prozent schneller als der Vorgänger auf. Gleichzeitig erhitzt sich etwa ein Smartphone beim Ladevorgang weniger.

Mehr Sicherheit durch Überwachung

Der Einsatz von "Quick Charge 4+" soll auch die Entstehung von sogenannten "Hot Spots" verhindern. Das sind Stellen, die sich beim Aufladen besonders erhitzen. Ein intelligentes System kann den Strom immer über den kühlsten Weg durch das Gerät leiten. Zusätzlich hat Qualcomm die Sicherheit durch Überwachung erhöht: Die Temperatur von einem Smartphone oder Tablet wird beim Ladevorgang sowohl am Gehäuse als auch am Ladekabel-Anschluss selbst gemessen. Eine Überhitzung könnte dadurch rechtzeitig erkannt werden.

Powerbanks, KFZ-Adapter und weitere Zubehör-Teile, die "Quick Charge 4+" unterstützen, werden auch zu älteren Standards wie "Quick Charge 2.0" kompatibel sein. Das erste Gerät, das über die neue Technologie verfügen wird, ist das ZTE Nubia Z17. Zuvor wurde noch davon ausgegangen, dass dieses Modell das erste Smartphone mit "Quick Charge 4.0" sein wird. Es besitzt einen Snapdragon 835 als Chipsatz, der die neue Schnellladetechnologie unterstützt.


Weitere Artikel zum Thema
Wear OS: Kommende Smart­wat­ches sollen deut­lich länger laufen
Michael Keller
Smartwatches wie die Fossil Q Founder könnten den Snapdragon Wear 3100 erhalten
Qualcomm hat den Snapdragon Wear 3100 offiziell vorgestellt. Der Chip soll die Akkulaufzeit von Smartwatches mit Wear OS stark verlängern.
Android P: Google und Qual­comm wollen schnelle Upda­tes ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Android P führt Neuerungen wie Pop-Up-Fenster mit abgerundeten Ecken ein
Android P könnte schneller als gedacht kommen: Qualcomm will mit Google die Zeit verkürzen, die es bei bestimmten Smartphones bis zum Update braucht.
Wear OS: Warum kommende Smart­wat­ches noch mehr wie Uhren ausse­hen
Francis Lido
Fossil legt bei Smartwatches oft Wert auf einen klassischen Look
Im Herbst erscheint ein neuer Chip für Smartwatches mit Wear OS. Dieser soll unter anderem neue Gehäuse-Designs ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.