Quartalszahlen: Apple verkauft fast 50 Millionen iPhones

Unfassbar !6
Tim Cook bewertet Apples aktuellen Quartalsergebnisse positiv, mag aber keine Verkaufszahlen zur Apple Watch nennen
Tim Cook bewertet Apples aktuellen Quartalsergebnisse positiv, mag aber keine Verkaufszahlen zur Apple Watch nennen(© 2015 Youtube/Apple)

203 Milliarden Dollar auf der hohen Kante und gestiegene iPhone-Verkäufe – eigentlich klingen Apples Quartalsergebnisse gar nicht so schlecht. Absatzzahlen zur Apple Watch hält Tim Cook aber weiterhin geheim, lediglich einige Andeutungen wurden gemacht, berichtet MacRumors. Der Börse gefiel das wenig.

47,5 Millionen verkaufte iPhones, 49,6 Milliarden Dollar Umsatz, 39 Prozent mehr Gewinn – Apples Quartalszahlen lesen sich zunächst prächtig. Apple ist zudem so reich wie kein anderes Unternehmen an der Börse. Doch Analysten und Anleger hatten mehr erwartet als 12 Millionen verkaufte iPhones, weshalb der Aktienkurs prompt acht Prozent nachgab.

Keine konkreten Zahlen zur Apple Watch

Wie erwartet hielt sich das Unternehmen aber zu den Verkaufszahlen der Apple Watch bedeckt. Statt konkrete Zahlen zu nennen, führt Apple deren Umsätze einfach unter "Sonstiges" auf, zusammen mit iPads und iPods. Aus einigen Andeutungen lassen sich immerhin grobe Stückzahlen errechnen.

Aussagen von Apple-Finanzchef Luca Maestri zufolge habe die Apple Watch rund eine Milliarde Dollar Umsatz erbracht. Geht man vom günstigsten Modell Apple Watch Sport aus, die rund 350 Dollar kostet, entspricht das knapp drei Millionen verkaufter Uhren. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich auch die teurere Apple Watch-Standardausführung sowie in geringem Maße auch die sündhaft teure Apple Watch Edition verkauft haben. Bei einem angenommenen Durchschnittspreis von 500 Dollar wären das zwei Millionen Geräte, wohingegen Prognosen von drei Millionen ausgingen.

Tim Cook gab indes an, die Apple Watch habe sich besser verkauft als das erste iPhone im selben Zeitraum. Vor drei Jahren waren weniger als die Hälfte verkaufter Apple-Geräte iPhones, heute machen iPhone 6 und Co. etwa zwei Drittel aus. Die Smartphone-Sparte nimmt so immer stärker die Rolle des Zugpferds ein. Tim Cook äußerte sich dennoch ausgesprochen positiv: "Wir hatten ein fantastisches Quartal [...] und einen großartigen Start für die Apple Watch", fasst er zusammen.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller2
Peinlich !5iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !21Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.