Gear Fit 2 Pro: Samsung zeigt seinen neuen Fitnesstracker zu früh

Her damit !5
So sieht die Gear Fit 2 Pro aus
So sieht die Gear Fit 2 Pro aus(© 2017 Samsung)

Die Gear Fit 2 Pro ist offiziell – irgendwie. Der Fitnesstracker wurde nun von Samsung selbst enthüllt, allerdings unabsichtlich. Erste Informationen kursierten bereits vor einigen Wochen in der Gerüchteküche. Das Wearable hat einige nützliche Funktionen an Bord und eignet sich beispielsweise auch als Workout-Begleiter beim Schwimmen.

Aufgetaucht ist die Gear Fit 2 Pro auf der spanischen Webseite von Samsung, wie SamMobile berichtet. Diese ist zwar mittlerweile wieder offline, gab aber trotzdem Hinweise zur Ausstattung des Fitnesstrackers. Den Daten der Übersicht zufolge besitzt Das Gadget besitzt ein Display, das in der Diagonale 1,5 Zoll misst und mit 216 x 432 Pixeln auflöst. Das Gehäuse selbst misst 51,3 mm x 25 mm. Äußerlich erinnert der Fitnesstracker sehr an die Gear Fit 2.

Spotify Offline nutzen

Für die Übertragung via Funk kommt noch der Standard Bluetooth 4.2 zum Einsatz. Der Akku hat eine Kapazität von 200 mAh und soll selbst bei häufiger Nutzung des Gadgets noch drei bis vier Tage lang durchhalten. Allerdings betrage die Akkulaufzeit bei aktiviertem GPS-Modul nur rund neun Stunden.

Die Gear Fit 2 Pro verfügt zudem über einen internen Speicher von 4 GB. Diesen Platz könnt Ihr beispielsweise dafür nutzen, Songs von Spotify herunterzuladen und direkt auf dem Wearable zu speichern. So könnt Ihr auch ohne Smartphone-Verbindung Lieder hören. Schon Mitte August sind Informationen zu diesem Feature im Netz geleakt.

Größter Unterschied zur Gear Fit 2: Das Gadget soll bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht sein und kann daher auch beim Schwimmen getragen werden. Zunächst wird der Fitnesstracker wohl in den Farben Rot und Schwarz erhältlich sein. Noch ist unklar, ob weitere Farbausführungen folgen werden. Einen Preis und ein Release-Datum hat Samsung bisher noch nicht verkündet. Diese Informationen könnten in Kürze folgen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 bis X: Fish­ball-Aufsteck­linse ermög­licht 360-Grad-Fotos und Videos
Guido Karsten
Fishball YouTube Sora Elcan
Wer mit dem iPhone 7 oder einem neueren Modell 360-Grad-Aufnahmen machen möchte, kann zu einer Fishball-Linse greifen. Die ist sogar recht günstig.
Erster Trai­ler zu "Rampage": Bei Dwayne John­son sind die Mons­ter los
Christoph Lübben
Für dieses Chaos sind in "Rampage" wohl die Monster verantwortlich gewesen – nicht Dwayne Johnson
In der Spieleverfilmung "Rampage" verwüsten riesige Monster eine Stadt. Offenbar haben die aber nicht mit Dwayne "The Rock" Johnson gerechnet.
Tesla Semi und der neue Road­s­ter: der Elek­tro-Truck und die Spor­tra­kete
Marco Engelien2
Der Semi bietet eine Reichweite von rund 800 Kilometern
Tesla gibt Gas. Zumindest bei den Neuvorstellungen. Neben dem erwarteten Elektro-LKW Semi zeigte CEO Elon Musk auch eine neue Version des Roadster.