Samsung Galaxy S6: Das bringt das Software-Update

Supergeil !13
Das Galaxy S6 darf sich schon jetzt über das erste Software-Update freuen
Das Galaxy S6 darf sich schon jetzt über das erste Software-Update freuen(© 2015 CURVED)

Das erste Software-Update für das Samsung Galaxy S6 ist da. Quasi gleichzeitig mit dem Release des neuen Flaggschiffs der Südkoreaner gibt es bereits die erste Aktualisierung für das Betriebssystem.

Was sich am vergangenen Freitag bereits bei den ersten frischgebackenen Besitzern eines Galaxy S6 positiv bemerkbar gemacht hat, erfreut nun auch hierzulande immer mehr Nutzer von Samsungs neuem Top-Smartphone. Denn kaum ist das Gerät auf dem Markt, haben ihm die Südkoreaner schon ein Update auf Android 5.0.2 spendiert. Dieses hat laut Caschys Blog einige interessante Verbesserungen im Gepäck.

Software-Update beschert Galaxy S6 einige Verbesserungen

Demnach nennt Samsung im Changelog vier Punkte, die das rund 250 MB große Update-Paket mit sich bringt. Neben den obligatorischen Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen soll beispielsweise der Erkennungsvorgang des Fingerabdrucksensors optimiert worden sein. Zudem gibt es eine neue, nicht näher bezeichnete Funktion im Foto-Editor. Weiterhin wurde durch das Update die Kompatibilität mit Zubehör verbessert.

Abschließend gibt es im Zuge der Aktualisierung jetzt eine erweiterte Schnittstelle für E-Mail, Musik, S Planner und andere Apps. Ob das Update auf Android 5.0.2 auch für das Galaxy S6 edge ausgerollt wird, ist zwar noch nicht bekannt, es ist aber davon auszugehen. Am besten Ihr überprüft bei Eurem Galaxy S6 beziehungsweise S6 edge regelmäßig, ob das Update bereits angekommen ist. Was wir von Samsung neuem Top-Smartphone halten, erfahrt Ihr übrigens an dieser Stelle.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen1
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Her damit !6Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.