Samsung Galaxy S6 mit kleinerem Akku als das Galaxy S5?

Unfassbar !75
Das Metall-Gehäuse des Galaxy S6 könnte ein einfaches Austauschen des Akkus verhindern
Das Metall-Gehäuse des Galaxy S6 könnte ein einfaches Austauschen des Akkus verhindern(© 2015 Gotta Be Mobile)

Schwacher Akku im Samsung Galaxy S6: Laut einer aktuellen Meldung soll die Kapazität des im neuen Vorzeigemodell verbauten Akkus nur 2600 mAh betragen. Das wären 200 mAh weniger als der Akku des Vorgängers Samsung Galaxy S5 besitzt, berichtet GforGames.

Was diesen Umstand aus Nutzersicht so bedenklich macht, ist der Umstand, dass das Galaxy S6 gleichzeitig ein Unibody-Metallgehäuse erhalten soll – weshalb der Akku nicht wie in anderen Samsung-Smartphones vom Besitzer selbst ausgetauscht werden könnte. Üblicherweise gleichen Hersteller einen nicht austauschbaren Akku durch größere Kapazität aus – was offenbar beim Galaxy S6 nicht der Fall ist.

Ausgleich durch Exynos-Prozessor

Doch allzu große Sorgen müssen sich Interessierte wohl nicht machen – denn der Prozessor, der im Galaxy S6 zum Einsatz kommen soll, wird voraussichtlich nicht viel Energie verbrauchen. Der Exynos 7420, der es voraussichtlich antreiben soll, wird mit der 14nm-Technologie hergestellt. Dadurch soll der Chip zwischen 30 und 35 Prozent weniger Energie benötigen als der im 20nm-Verfahren hergestellte Prozessor im Galaxy S5 – wodurch das Smartphone trotz des kleinen Akkus eine längere Betriebszeit besäße.

Zudem soll das Galaxy S6 kabellos aufladen lassen – eine Ladezeit von 10 Minuten soll Gerüchten zufolge für eine Nutzungsdauer von bis zu vier Stunden ausreichen. Ob sich diese Voraussagen erfüllen, wird erst das Unpack-Event von Samsung am 1. März auf dem MWC zeigen. Alle Gerüchte zum neuen High-End-Gerät von Samsung findet Ihr in unserer Gerüchte-Übersicht zum Galaxy S6.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen28
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.