Samsung Galaxy S6: Nutzerprofil bestätigt Hardware

Her damit !45
Der Nachfolger des Galaxy S5 soll über ein Quad-HD-Display verfügen
Der Nachfolger des Galaxy S5 soll über ein Quad-HD-Display verfügen(© 2014 CURVED)

QHD-Bildschirm für das Samsung Galaxy S6: Offenbar wird das neue Top-Gerät des südkoreanischen Unternehmens tatsächlich mit einem Display ausgestattet, das mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Im Internet ist ein User Agent-Profil aufgetaucht, das die bisherigen Gerüchte zur Ausstattung zu bestätigen scheint.

Die Modell-Nummer des Smartphones in dem Profil lautet SM-G920A, was laut PhoneArena ein Hinweis darauf ist, dass es sich um ein Galaxy S6 des US-Mobilfunkanbieters AT&T handelt. Zudem taucht in dem Profil ein 64-Bit-Prozessor auf – und da keine Software-Navigations-Buttons erwähnt werden, wird das Galaxy S6 voraussichtlich über physische Tasten zur Navigation verfügen.

Exynos-Chip als Antrieb

Die technischen Daten aus dem Profil bieten keine neuen Informationen, bestätigen aber Mutmaßungen zur Ausstattung des Galaxy S6, die bereits seit einiger Zeit kursieren. Außerdem wurde beispielsweise unlängst bekannt, dass Samsung von dem ersten Schub an produzierten Geräten rund 90 Prozent mit dem eigenen Exynos-Prozessor ausstatten könnte. Lediglich 10 Prozent sollen vom Snapdragon 810 angetrieben werden, der offenbar immer noch mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen hat. Da beide Chipsätze 64-Bit-fähig sind, gibt das Nutzerprofil keinen genauen Hinweis auf das im Nutzerprofil beschriebene Modell.

Es wird erwartet, dass der Bildschirm des Galaxy S6 in der Diagonale 5,5 Zoll misst. Die Hauptkamera soll mindestens mit 16 MP auflösen und könnte auch mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein, während die Frontkamera vermutlich eine Auflösung von 5 MP bietet. Als Betriebssystem ist voraussichtlich Android 5 Lollipop vorinstalliert. Alle Gerüchte zu Samsungs neuem Modell der Galaxy S-Reihe findet Ihr in unserem umfassenden Artikel zum Thema.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten1
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy F: So stellt sich ein Desi­gner Samsungs falt­ba­res Smart­phone vor
Francis Lido1
Auf Patenten wie diesem basiert das Konzept zum Galaxy F
Wie sieht Samsungs faltbares Smartphone aus? Ein Konzept zum Galaxy F zeigt ein denkbares Design.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.