Samsung Galaxy S6: Nutzerprofil bestätigt Hardware

Her damit !45
Der Nachfolger des Galaxy S5 soll über ein Quad-HD-Display verfügen
Der Nachfolger des Galaxy S5 soll über ein Quad-HD-Display verfügen(© 2014 CURVED)

QHD-Bildschirm für das Samsung Galaxy S6: Offenbar wird das neue Top-Gerät des südkoreanischen Unternehmens tatsächlich mit einem Display ausgestattet, das mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Im Internet ist ein User Agent-Profil aufgetaucht, das die bisherigen Gerüchte zur Ausstattung zu bestätigen scheint.

Die Modell-Nummer des Smartphones in dem Profil lautet SM-G920A, was laut PhoneArena ein Hinweis darauf ist, dass es sich um ein Galaxy S6 des US-Mobilfunkanbieters AT&T handelt. Zudem taucht in dem Profil ein 64-Bit-Prozessor auf – und da keine Software-Navigations-Buttons erwähnt werden, wird das Galaxy S6 voraussichtlich über physische Tasten zur Navigation verfügen.

Exynos-Chip als Antrieb

Die technischen Daten aus dem Profil bieten keine neuen Informationen, bestätigen aber Mutmaßungen zur Ausstattung des Galaxy S6, die bereits seit einiger Zeit kursieren. Außerdem wurde beispielsweise unlängst bekannt, dass Samsung von dem ersten Schub an produzierten Geräten rund 90 Prozent mit dem eigenen Exynos-Prozessor ausstatten könnte. Lediglich 10 Prozent sollen vom Snapdragon 810 angetrieben werden, der offenbar immer noch mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen hat. Da beide Chipsätze 64-Bit-fähig sind, gibt das Nutzerprofil keinen genauen Hinweis auf das im Nutzerprofil beschriebene Modell.

Es wird erwartet, dass der Bildschirm des Galaxy S6 in der Diagonale 5,5 Zoll misst. Die Hauptkamera soll mindestens mit 16 MP auflösen und könnte auch mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein, während die Frontkamera vermutlich eine Auflösung von 5 MP bietet. Als Betriebssystem ist voraussichtlich Android 5 Lollipop vorinstalliert. Alle Gerüchte zu Samsungs neuem Modell der Galaxy S-Reihe findet Ihr in unserem umfassenden Artikel zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge1
Her damit !12Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !11So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.