Samsung Galaxy S6 wird in diesen vier Farben erscheinen

Samsung Galaxy S6 Farben
Samsung Galaxy S6 Farben(© 2015 CURVED)

Neuigkeiten zum Samsung Galaxy S6: Nachdem bereits viel über die Ausstattung des neuen Vorzeigemodells von Samsung an die Öffentlichkeit gedrungen ist, sind nun auch die mutmaßlichen Farben des Smartphones bekannt geworden.

Demnach soll das Galaxy S6 zum Release in vier Farben erhältlich sein: Gold, Weiß, Blaugrün und Dunkelblau, berichtet SamMobile unter Berufung auf eine der Produktion nahestehende Quelle. Während Gold und Weiß für Smartphones von Samsung Standardfarben sind, erinnert das Dunkelblau an die Farbgebung der unlängst gestarteten Galaxy A-Reihe, zum Beispiel in Form des Samsung Galaxy A5.

Keine Experimente

Sollte das Galaxy S6 tatsächlich in diesen vier Farben erscheinen, hätte Samsung für sein Top-Smartphone eine klassische Auswahl getroffen. All jene, die auf eine etwas ausgefallenere Farbwahl im Stile der Lumia-Smartphones gehofft haben, sind nun vielleicht enttäuscht; angesichts der erwarteten Specs dürfte die Farbe des Gerätes aber zweitrangig sein.

Das Galaxy S6 soll beispielsweise ein Super-Amoled-Display mit QHD-Auflösung erhalten und vom Exynos 7420 angetrieben werden. Auch die 3 GB oder 4 GB RAM sowie die Hauptkamera mit der Auflösung von 16 MP oder 20 MP dürften Zweifler überzeugen. Das Gerät wird zusammen mit dem Ableger Galaxy S Edge am 1. März der Öffentlichkeit präsentiert. Alle Gerüchte und Leaks zu Samsungs kommendem High-End-Smartphone findet Ihr in unserer Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.