Samsung Gear S2: Update bringt Flugzeugmodus auf die Smartwatch

Her damit !13
Nach dem Update passt sich die Display-Helligkeit der Gear S2 automatisch an die Umgebung an
Nach dem Update passt sich die Display-Helligkeit der Gear S2 automatisch an die Umgebung an(© 2015 CURVED)

Update für die Samsung Gear S2: Das Unternehmen aus Südkorea hat eine Software-Aktualisierung für seine Smartwatch veröffentlicht. Diese bringt zum Beispiel den Flugzeugmodus auf das 2015er Wearable.

Die neue Software für die Gear S2 trägt die Kennnummer R732XXU2CPB7 und soll außer dem Flugmodus etliche Funktionen des Wearables verbessern, berichtet SamMobile. Der Flugmodus funktioniert auf der Smartwatch ebenso wie auf Eurem Smartphone: Alle Verbindungen werden mit einem Tastendruck gekappt, sodass Ihr diese nicht mehr einzeln deaktivieren müsst. Das dürfte zudem unter anderem den Akku des Gadgets entlasten, wenn sich der Ladestand dem Ende nähert.

Eigene Bilder als Watch Face verwenden

Das Update für das Tizen-Betriebssystem der Gear S2 enthält außerdem eine Erweiterung für die Watch Faces, mit denen Ihr das Aussehen des Displays verändern könnt. Ab sofort habt Ihr die Möglichkeit, ein Bild aus der Gallerie-App als Hintergrund eines Zifferblatts zu verwenden. Weiterhin gibt es nun ein manuelles Update-Feature für die News-Briefing-App der Smartwatch.

Eine weitere Neuerung betrifft die Beleuchtung der Gear S2: Nach dem Update ist das Wearable in der Lage, die Helligkeit des Displays automatisch anzupassen, um ein zu helles Licht in dunkler Umgebung zu vermeiden. Samsung rollt das Update für die Smartwatch ab sofort aus. Um nachzusehen, ob es für Euch bereits verfügbar ist, öffnet Ihr einfach die Begleit-App auf Eurem Smartphone und öffnet das Einstellungsmenü. Zuletzt war Mitte Februar 2016 ein Update für die Gear S2 erschienen, das neue Apps mitbrachte und die allgemeine Performance verbessern sollte.


Weitere Artikel zum Thema
Moto-Smart­pho­nes erhal­ten Sicher­heits­up­da­tes – aber nicht monat­lich
Michael Keller
Lenovo eckt mit seiner Update-Politik für das Moto Z an
Lenovo hat sich zu den Sicherheitsupdates für seine Moto-Smartphones geäußert: Demnach sei es "effizienter", die Patches zu Paketen zu bündeln.
Samsung: 350 Millio­nen verkaufte Smart­pho­nes für 2016 erwar­tet
Michael Keller1
Supergeil !27Das Galaxy Note 7 soll die Verkäufe von Samsung im zweiten Quartal 2016 ankurbeln
Das Jahr 2016 könnte für Samsung sehr erfolgreich werden: Prognosen zufolge könnte das Unternehmen bis zu 350 Millionen Smartphones verkaufen.
Poké­mon GO Plus soll doch erst im Septem­ber erschei­nen
Guido Karsten
Peinlich !10Das Pokémon GO Plus-Armband erscheint leider erst Monate nach dem Spiel
Wer schon gespannt auf das Wearable Pokémon GO Plus wartet, muss sich noch etwas gedulden. Nintendo erklärt nun, dass sich der Release verschiebt.