Shazam-Alternative: Apple soll an eigener Musikerkennung für Siri arbeiten

Her damit !5
Seit iOS 8 erkennt Siri mit Shazam Songs
Seit iOS 8 erkennt Siri mit Shazam Songs(© 2014 CURVED)

"Siri, welcher Song läuft gerade?" – Apples digitale iPhone-Assistentin könnte auf diese und ähnliche Fragen in Zukunft eine Antwort haben, ohne dafür auf die Musikerkennungssoftware Shazam zu bauen. Das geht aus einem Patent hervor, das Patently Apple ausfindig gemacht hat.

Das Dokument beschreibt die Unterscheidung zwischen Sprach- und Musikerkennung. Zwar ist Siri in der Lage, gesprochene Befehle zu erkennen und entsprechend zu reagieren, Songs erkennen kann die Software allerdings nur im Zusammenspiel mit Shazam. Seit iOS 8 ist Siri so in der Lage, Lieder zu identifizieren. Das Patent scheint nun ein Hinweis darauf zu sein, dass die Entwickler in Cupertino an einer eigenen Lösung arbeiten. Das Dokument spricht von einem "musikalischen Fingerabdruck", der zwecks Titelidentifikation erstellt wird.

Konkurrentin Cortana steht schon in den Startlöchern

Der Antrag stammt bereits von Mai 2014 und ist nun erst ans Licht gekommen. Über eine konkrete Umsetzung der beschriebenen Methode liefert das Patent natürlich keine Informationen. Ob Siri künftig etwa mit einem iPhone 7 und iOS 10 in der Lage sein wird, Euch auch ohne Shazam den Titel eines Radiosongs mitzuteilen, bleibt offen.

Unterdessen schickt sich noch eine weitere digitale Assistentin an, iOS zu erobern: Microsofts Cortana. Die Closed Beta hat gerade begonnen. Cortana bringt ihrerseits eine Musikerkennung mit, die in der finalen Fassung für Apples mobiles Betriebssystem eine Alternative zu Siri und Shazam darstellen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Sony: Diese Smart­phone-Games sind in Entwick­lung
Die meisten von Sony angekündigten Games dürften in Europa eher unbekannt sein
Sony soll aktuell mehrere Mobile-Games entwickeln. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, welche Titel und Franchises geplant seien.
Poké­mon GO: Update lässt Euch mehrere Poké­mon gleich­zei­tig verschi­cken
Jan Johannsen
Her damit !6Pokémon GO: Schluss mit dem aufwendigen Einzelversand für Bonbons.
Am Nikolaustag hatte Niantic noch ein kleines Geschenk für alle Spieler von Pokémon GO: Ein Update für das Spiel, aber ein kleines.
Apple will in Zukunft KI-Forschung offen­le­gen
Christoph Groth
Auch Apple will nun Ergebnisse aus der KI-Forschung zugänglich machen
Apple will in Zukunft seine Forschungsergebnisse im Feld der Künstlichen Intelligenz mit der Öffentlichkeit teilen – um wettbewerbsfähig zu bleiben.