Simpsons-Macher Matt Groening produziert Serie "Disenchantment" für Netflix

Die Simpsons von Matt Groening sind für ihre popkulturellen Zitate bekannt
Die Simpsons von Matt Groening sind für ihre popkulturellen Zitate bekannt(© 2014 Twitter/@TheSimpsons)

Matt Groening meldet sich zurück: Der Erfinder von "The Simpsons" und "Futurama" bringt mit "Disenchantment" eine neue Serie heraus, die im Jahr 2018 starten soll. Produziert und ausgestrahlt wird das Werk von Netflix.

Bei "Disenchantment" handelt es sich CNET zufolge um eine Fantasy-Serie, bei der es um "Leben und Tod, Liebe und Sex" gehen soll – sowie darum, wie man "in einer Welt voller Leid und Idioten noch lachen kann, ungeachtet dessen, was dir die Alten und Zauberer und Trottel erzählen". Im Fokus stehen die trinkfeste junge Prinzessin Bean, ihr Elfen-Kumpel Elfo und der persönliche Dämon Luci. Insgesamt soll die Serie Futurama sehr ähnlich sein, nur mit Ogern statt Aliens.

Zwei Staffeln mit zehn Folgen

Animiert wird "Disenchantment" von den Rough Draft Studios, die bereits bei "Futurama" mit Matt Groening zusammengearbeitet haben. Netflix habe zum Start 20 Folgen bestellt, die in zwei Staffeln zu je zehn Folgen veröffentlicht werden sollen. Der Release werde 2018 stattfinden – wann genau, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Bereits Anfang 2016 machte das Gerücht die Runde, dass Netflix Matt Groening für eine exklusive Serie engagiert habe. Zum damaligen Zeitpunkt war zum Inhalt noch nichts bekannt – es hieß lediglich, dass Groening für die Drehbücher verantwortlich sein soll. Ein wenig werden wir uns noch gedulden müssen, bis wir die erste Staffel von "Disenchantment" streamen können.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8
Jan Johannsen
Dualkamera-Trio: Mate 10 Pro, Galaxy Note 8 und iPhone 8 Plus.
Das Huawei Mate 10 Pro will mit Künstlicher Intelligenz bessere Fotos liefern. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8 antreten lassen.
iOS 11: Chrome-Brow­ser unter­stützt nun Drag & Drop
Michael Keller
Drag & Drop ist unter iOS 11 ein praktisches Feature auf dem iPad Pro 10.5
Zwei populäre Apps unterstützen nach einem Update unter iOS 11 Drag & Drop: das Schreibprogramm Ulysses und der Browser Chrome von Google.
iPhone X: Apple könnte güns­ti­gere Ausfüh­run­gen für 2018 planen
Michael Keller
Das Display ist das auffälligste Feature des iPhone X
Das iPhone X ist ein High-End-Smartphone – mit entsprechend hohem Preis. Apple soll erwägen, 2018 viele X-Features in günstigeren Modellen anzubieten.